Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Fokussierung auf China

Tourismus: Sachsen will sein Image aufpolieren

Donnerstag, 03 März 2016 15:30
Semperoper Semperoper Bildquelle: PIXABAY.COM

Dresden – Der Freistaat Sachsen will die Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin (9. bis 13. März) zur Image-Aufbesserung nutzen. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) erklärte dazu am Mittwoch, die landschaftlichen Schönheiten und die kulturelle Vielfalt des Landes allein reichten nicht aus, wenn sie von politischen Negativnachrichten überlagert würden. Der Tourismus sei ein wichtiger Wirtschaftszweig in Sachsen. Man müsse „alles dafür tun, diese wichtige Branche wieder zu stärken“. Der Jahresumsatz der regionalen Tourismusbetriebe betrug zuletzt über sieben Millionen Euro.

Mit stagnierenden 7,4 Millionen Gästeankünften und einem leichten Rückgang der Übernachtungen um knapp ein Prozent auf 18,7 Millionen fiel der Sachsen-Tourismus im letzten Jahr nicht zur Zufriedenheit der Branche aus. Vor allem Gäste aus dem Inland blieben weg, wofür einige Marketingfachleute die Pegida-Demonstrationen in Dresden mitverantwortlich machen. In der Landeshauptstadt gingen die Übernachtungszahlen 2015 zum ersten Mal seit Jahren zurück. Die Hotels und Pensionen zählten 4,3 Millionen Übernachtungen – und damit drei Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Nach Angaben der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) steht der diesjährige Auftritt des Freistaates bei der ITB unter dem Motto „Sachsen – Spüre die Natur“ und rückt vor allem den ländlichen Raum, etwa die Sächsische Schweiz in den Fokus. Mit ihrem Konzept will sich die TMGS vor allem um ausländische Gäste bemühen, vor allem um Chinesen. Die Zahl der Übernachtungen aus China stieg 2015 um knapp 27 Prozent, worauf man mittlerweile mit einer chinesischen Tourismus-Website und chinesischsprachigen Image-Broschüren reagierte. Ob dies mittelfristig ausreichen wird, um die rückläufigen Zahlen beispielsweise bei den russischen Gästen auszugleichen, wird sich zeigen.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten