Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Bundesweiter Vergleich des Portals „check24“

Sachsen verbrauchen bundesweit am wenigsten Strom

Dienstag, 04 April 2017 23:31

München/Dresden – Im Vergleich aller Bundesländer wird in sächsischen Haushalten am wenigsten Strom verbraucht. Das ist das Ergebnis einer Analyse von „check24“ anhand der Angaben auf allen von März 2016 bis Februar 2017 über das Vergleichsportal abgeschlossenen Stromverträgen.

Den höchsten Stromverbrauch weisen demnach Familien im Saarland auf. Dort benötigt ein Vierpersonenhaushalt 5.028 kWh Strom pro Jahr – und damit rund ein Viertel mehr als Familien in Sachsen (4.037 kWh). Überdurchschnittlich viel Strom verbrauchen auch Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Hessen, Schleswig-Holstein und Bayern. Der Bundesdurchschnitt für einen Vierpersonenhaushalt liegt nach Angaben von „check24“ bei 4.634 kWh pro Jahr.

Generell ist der Stromverbrauch im Osten mit durchschnittlich 4.287 kWh pro Jahr und Haushalt niedriger als im Westen mit 4.687 kWh. Ein möglicher Grund dafür könnten höhere Strompreise in den neuen Bundesländern sein. Außerdem lebten Ostdeutsche eher in kleineren Wohnungen als Westdeutsche, so das Vergleichsportal.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten