Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Krypto-Crowdfunding für Entwicklung und Bau der Flugzeugtypen

RS. Red Eagle: Dr. Reiner Stemme und Michael Thomale setzen RS 120 und RS 500 um

Dienstag, 03 September 2019 22:55
Michael Thomale, Dr. Reiner Stemme und Dr. Wolfgang Stemme Michael Thomale, Dr. Reiner Stemme und Dr. Wolfgang Stemme Quelle: SACHSEN DEPESCHE

Trebbin – Dr. Reiner Stemme ist wohl einer der bekanntesten deutschen Flugzeugentwickler der Gegenwart. Nach seinem Physikstudium arbeitete er in unterschiedlichen Bereichen des Technologiesektors, bis er sich mit der Reiner Stemme Utility Air-Systems GmbH dem Bau von Forschungs- und Beobachtungsflugzeugen widmete. Richtig berühmt wurde Stemme durch seinen Flugzeugtyp RS-UAS Q01, bei dem es sich um ein einmotoriges Fernerkundungs- und Überwachungsflugzeug handelt.

Anfang dieses Jahres wurde bekannt, dass seine im brandenburgischen Trebbin ansässige RS. Red Eagle AG ein Flugzeug plant, das besonders gut für Patrouillenflüge geeignet ist. Dabei gehe es um „luftgestützte Fernerfassung und Überwachung in den Bereichen Sicherheit, Handel und Umwelt“ mit großer Reichweite, niedrigem Kraftstoffverbrauch und geringer Geräuschentwicklung, heißt es unternehmensseitig. Der Red-Eagle-Ansatz sei die Synthese von bemannten und unbemannten Flugmerkmalen in einem einzigen Flugsteuerungssystem. Über das Flugzeugmuster GUARD RS 120 erfährt man: „Die RS 120 zielt auf polizeiliche Aufgaben, Grenzüberwachung mit niedriger bis mittlerer Reichweite und eine Vielzahl von ähnlichen Aufgaben. Durch ihr Elektro-/Hybrid-Energiesystem ermöglicht sie abgedeckte Missionen mit nahezu null Lärm- und Infrarotemissionen zu den Objekten auf dem beobachteten Boden. Und durch ihre zwei Energiequellen Batterien und Range Extender bietet sie die Sicherheit eines zweimotorigen Flugzeugs. Die RS 120 übernimmt Hubschrauberaufgaben der Mittelklasse durch Leistung und niedrige Signatur und einen Bruchteil der Kosten.“ Das Modell RS 120 erscheint im nächsten Jahr als Prototyp und soll 2021 ausgeliefert werden.

Das andere neue Stemme-Flugzeug, die RS 500, soll erstmals im Jahr 2022 an Kunden ausgeliefert werden. Man hofft auf einen Absatz von zunächst 100 Maschinen. Vorbehaltlich einer gesicherten Finanzierung ist für die RS 500 ein dreistufiges Entwicklungs- und Marketingprogramm vorgesehen, das so umrissen wird: „Design und Nachweis der Tragfähigkeit der Gesamtkonzeption des Flugzeuges, Formenbau und Prototyperstellung, Produktionsaufbau und Zulassung bei gleichzeitiger Markterschließung und samt Lizenzverkauf.“

Das Red-Eagle-Team besteht aus Technikexperten und Profis für Finanzen, Marketing und Digitalisierung, die alle die Leidenschaft für das Fliegen teilen. Als Geschäftsführer fungiert der Flugzeugbauer Dr. Reiner Stemme und als Finanzvorstand sein Neffe Dr. Wolfgang Stemme. Verkaufs- und Marketingchef ist Edmund Maetele, Produktionsleiter Ralph Schellhase und Entwicklungsleiter Lars Muth. Alfred Schmiderer leitet das Programm-Management und Markus Wagner die Designabteilung.

Um die Investoren unmittelbar am Unternehmenserfolg zu beteiligen, setzt RS. Red Eagle auf das Initial Coin Offering (ICO) und das Security Token Offering (STO). ICO bezeichnet eine Methode des Crowdfundings, die auf Kryptowährungen basiert. Mit dieser Form der Anschubfinanzierung vermeiden Firmen den überregulierten Prozess der Kapitalaufnahme, der von Risikokapitalgebern, Banken oder Börsen vorgeschrieben wird. Beim Initial Coin Offering werden Anteile einer neu emittierten Kryptowährung im Austausch gegen staatliche oder andere digitale Währungen an Anleger abgegeben. Es handelt sich hierbei gewissermaßen um einen digitalisierten Börsengang, durch den Investoren Zugang zu neuen Investitionsmöglichkeiten und Anlageobjekten bekommen. Über ICOs erwirbt der Investor einen Eigentums- oder Erlösanteil am finanzierten Projekt.

Security Token Offerings (STO) können als Weiterentwicklung des ICO und damit als neuartiges Investitions- und Finanzierungsinstrument verstanden werden. Ein Token ist ein fiktiver Gegenstand auf Basis der Blockchain-Technologie. Und ein Security Token ist eine Mischung aus Krypto-Token und klassischem Wertpapier, eine Art digitales Wertpapier, das eine Dividende ausschütten und im Wert steigen kann. Bei einem Security Token Offering geben Unternehmen aktienähnliche Token heraus, die von Investoren erworben werden können. Die auf der Blockchain gespeicherten Security Token garantieren dann die Rechte der Token-Inhaber am jeweiligen Unternehmen.

Zur Kapitalbeschaffung für die Entwicklung und Produktion ihrer marktgängigen Flugzeugtypen setzt auch die RS. Red Eagle AG auf einen ICO und STO. Mit den Einnahmen aus dem ICO wird die Entwicklung der RS 120 und der RS 500 bis zur Produktionsreife und mit den Einnahmen aus dem STO der weltweite Markteintritt finanziert. Reiner Stemme sichert langfristig hohe und sichere Einnahmen durch weltweite Lizenz- und Serviceverträge, durch die mindestens 25-jährige Lebensdauer der Flugzeuge und attraktive Zusatzeinnahmen durch „After Sales“-Geschäfte zu. Hier kommt der unternehmenseigene Security Token ins Spiel, bei dem es sich um eine wertpapierähnliche Anlage handelt, die übertragbar und handelbar ist. Die „RSRE Security Token“-Inhaber haben einen einer Dividendenzahlung vergleichbaren Anspruch und ihre Rechte werden im Wertpapierprospekt aufgeführt. Die Eigentümer von „RSRE Security Token“ bekommen in den ersten fünf Jahren eine Vorzugsausschüttung. Dadurch liege die geplante jährliche Durchschnittsrendite bei mehr als acht Prozent, versichert das Unternehmen. Nach Ablauf des STO sollen die Token an einer entsprechenden Börse gehandelt werden.

In den Genuss zusätzlicher Expertise kommen CEO Dr. Reiner Stemme und CFO Dr. Wolfgang Stemme durch die Zusammenarbeit mit Nexus Global. Die führenden Köpfe dieses ICO-Dienstleisters sind Michael Thomale und Christian Michel Scheibener. Sie nutzen das Multi-Level-Marketing, um Grundlagenwissen zu Kryptowährungen, zur Blockchain-Technologie und zu digitalen Finanzierungsformen zu vermitteln.Nexus Global ist mit der österreichischen Industrieholding Austro NEXUS in Salzburg verwoben, die ebenfalls die ICO-Pläne der RS. Red Eagle unterstützt.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten