Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Konstantin Strasser: „Jährlich ein paar Hundert Euro einsparen“

Mit Miet-Solaranlagen der MEP Werke GmbH steigenden Stromkosten trotzen

Samstag, 19 Dezember 2015 22:04
Konstantin Strasser hat die MEP Werke in der Strasser Capital eingebettet Konstantin Strasser hat die MEP Werke in der Strasser Capital eingebettet Quelle: Strasser Capital

München – Experten gehen davon aus, dass in vielen Regionen Deutschlands die Stromrechnungen im kommenden Jahr deutlich höher ausfallen als bisher. Im Durchschnitt dürften die Kosten für einen Drei-Personen-Haushalt um gut zehn Euro monatlich steigen. Mancherorts müssen Verbraucher noch tiefer in die Tasche greifen. Der Münchner Solarunternehmer und Chef der MEP Werke GmbH, Konstantin Strasser, gibt daher den Ratschlag: „Spätestens jetzt sollten sich Eigenheimbesitzer Gedanken machen und überlegen, ob sie nicht in eine Miet-Solaranlage investieren wollen.“

Wer sich unabhängig von steigenden Kosten machen will und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz leisten möchte, ohne dabei hohe Investitionen zu tätigen, könnte mit dem Miet-Modell der MEP Werke GmbH tatsächlich gut bedient sein, zumal ein attraktiver Rundum-Service angeboten wird. So übernehmen die Techniker aus München nicht nur bundesweit die Montage, Wartung und Instandhaltung, sondern bieten auch einen umfassenden Versicherungsschutz durch die Allianz AG an, der im Mietpreis enthalten ist.

Je nach dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch, der Dachausrichtung und dem persönlichem Nutzungsverhalten kann der Kunde zwischen verschiedenen Anlagengrößen von 2 kWp bis 9,5 kWp auswählen. Während das Einsteigermodell ab 49 Euro pro Monat auf kleinere Haushalte ausgelegt ist, bieten insgesamt 15 weitere Anlagengrößen im Sortiment der MEP Werke eine höchstmögliche Flexibilität für den Kunden. Sämtliche Vorteile der eigenen Ökostrom-Anlage können so kostengünstig genutzt werden.

„Ein Anlagenkauf ist immer mit viel Aufwand verbunden, dennoch drückt das ökologische Gewissen bei mehr und mehr verantwortungsvollen Konsumenten. Dank unseres Rundum-Sorglos-Pakets entscheiden sich so zunehmend mehr Bürger für das MEP-Mietmodell“, so Unternehmenschef Konstantin Strasser. „Bei unserer Lösung zahlt der Mieter keinen Cent drauf, da wir ihm anhand seiner individuellen Daten die Anlagengröße anbieten, die sich für ihn rechnet. Damit kann er jährlich ein paar Hundert Euro gegenüber konventionellen Stromanbietern einsparen und kümmern muss er sich auch um nichts“.

Die MEP Werke GmbH mit Sitz in München ist einer von Deutschlands führenden dezentralen Energieversorgern und ein Komplettdienstleister im Bereich Photovoltaik. Im Fokus steht die Vermietung von Solaranlagen an Privathaushalte zu einem monatlichen Festpreis. Insgesamt umfasst das Angebot der MEP Werke den Vertrieb von Miet-Solaranlagen und die Beratung rund um das Thema Solarenergie, Energieoptimierung, Energiespeicherung sowie Smart Home oder E-Mobilität. Die MEP-Werke bauen ihr Angebot an innovativen und nachhaltigen Produkten im Bereich der erneuerbaren Energien kontinuierlich aus und können dabei neben der eigenen langjährigen Erfahrung im Solarmarkt auf ein breites Netzwerk an kompetenten Partnern zurückgreifen.

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten