Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Vom Eierkocher zum Gastronomieführer

Für Super Egg 3000 kündigt Tom Rohrböck einen virtuellen Gastronomieführer an

Freitag, 12 März 2021 12:43
Tom Rohrböck will’s mit dem Super Egg 3000 wissen. Tom Rohrböck will’s mit dem Super Egg 3000 wissen. Quelle: Super Egg 3000

Verona - Manchmal ist simpler Eierkocher doch viel mehr. Anfänglich wurde der Handelsvertreter Tom Rohrböck milde belächelt als er zu Jahresbeginn 2020 den Super Egg 3000 anpackte.

„Die Coronapandemie bot mir neben den vielen Einschränkungen die Chance, alles mit anderen Augen zu sehen“, sagt der Kopf hinter dem Gastronomiesystem. Bis dahin galt Tom Rohrböck mehr als Ideengeber für diverse Publikationsformate. Bekannt wurde er einer breiteren Öffentlichkeit als der „besondere Freund“ des umtriebigen Kaufmanns Cengiz Ehliz, einem Visionär von weeCONOMY und FlexCom.

Doch die Not enger Freunde durch die Einschränkungen der Coronapandemie riefen ihn auf den Plan und haben ihn und Super Egg 3000 zum Partner in einigen Cafébars gemacht. In nicht mal ganz 14 Monaten sammelte Tom Rohrböck für Super Egg 3000 vor allem in Oberitalien einige Gastro-Beteiligungen ein.

Ab Mitte März 2021 will Super Egg 3000 auch mit einem virtuellen Restaurantführer durchstarten. Das Format soll der Gastronomie wieder auf die Beine helfen.

Ob nun eine Konkurrenz zum Guide Michellin droht oder eine Art Gault Millau für Pasta und Espresso, konnte ihm noch nicht entlockt werden.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten