Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Tourismuskampagne 2017 mit neuen Ideen

Dresden als „Stadt des Aufbruchs und der Erneuerung“

Sonntag, 13 November 2016 17:52
Dresden als „Stadt des Aufbruchs und der Erneuerung“ Bildquelle: PIXABAY.COM

Dresden – Um dem (vermeintlichen) Negativimage Dresdens entgegenzuwirken, für das Tourismusbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) vor allem PEGIDA verantwortlich macht, Tourismusverbandschef Johannes Lohmeyer und Marketingchefin Bettina Bunge hingegen eher die Medienberichterstattung über deren Demonstrationen, will die sächsische Landeshauptstadt im kommenden Jahr mit dem Motto „Dresden. Neues entdecken“ für sich werben.

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) erklärte zur Jahreskampagne 2017: „Wir haben intensiv und mit großen finanziellen Investitionen auf das kommende Jahr hingearbeitet. Bereits am 16. Dezembereröffnen wir das neue Kultur- und Kreativzentrum der Stadt – das Kraftwerk Mitte Dresden – und nur vier Monate später den Kulturpalast Dresden mit seinem fulminanten Konzertsaal. Dafür und für unsere schöne Stadt mit hochkarätiger Kultur, mit erlebbarer Geschichte und mit Zukunft werden wir entsprechend umfassend werben.“

Die Geschäftsführerin der stadteigenen Dresden Marketing GmbH, Bettina Bunge, ergänzte: „Mit unserer touristischen Jahresthemenkampagne 2017 wollen wir Dresden als eine Stadt des Aufbruchs und der Erneuerung zeigen. Aktueller Anlass dafür ist neben den großen Kulturprojekten auch das 500-jährige Reformationsjubiläum, in das sich die sächsische Landeshauptstadt mit diversen Veranstaltungsangeboten einreiht.“

Alle drei kürzlich vorgestellten Werbemotive der Kampagne „Dresden. Neues entdecken“ (englisch: „Dresden. New Discoveries“) setzen auf konkrete Orte der Stadt: auf das neue Kraftwerk Mitte, den Kulturpalast und die Augustusstraße mit dem bekannten Fürstenzug und der Frauenkirche im Zentrum. Auf dem Kulturpalast-Motiv beispielsweise sind Menschen mit direkten Bezug zum Ort abgebildet: der israelische Mandolinist Avi Avital und die erst 14-jährige Geigerin Maria Dueñas, die von 2014 bis 2016 jüngste Studentin der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber war. Beide Künstler kann man im kommenden Jahr bei Konzerten mit der Dresdner Philharmonie im Kulturpalast erleben. Für die Gestaltung der Kampagne zeichnet die Agentur OPIUM effect aus München verantwortlich, die nach nationaler Ausschreibung für die Jahreskampagnen 2015 bis 2017 den Zuschlag erhalten hatte.

Ein weiteres zentrales Projekt der neuen Werbekampagne ist das „Dresden Magazin“, das am 2. Februar 2017 in sechster Auflage mit 330.000 Exemplaren in deutscher und englischer Sprache erscheinen wird. Das gemeinsam mit der Tempus Corporate GmbH produzierte Heft bietet viele neue Geschichten über Dresden, setzt sich in Interviews aber auch kritisch mit der aktuellen Situation in der Stadt auseinander. Neu ist die Umsetzung als Blog unter www.dresden.de/dresdenmagazin, der ebenfalls am 2. Februar online gehen wird.

Für großflächige Werbung im öffentlichen Raum setzt die Dresden Marketing GmbH zudem während der der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin im März 2017 auf eine nationale City-Light-Kampagne in 70 ICE-Bahnhöfen auf 340 Flächen sowie auf digitale Großbildflächen an U- und S-Bahnsteigen in Hamburg.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten