Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Thomas Oliver Müller: „Zugang zu allen bedeutenden internationalen Immobilienmärkten“

DF Deutsche Finance Group: Als Privatanleger auf Augenhöhe mit institutionellen Investoren

Dienstag, 12 Januar 2016 00:27
Logo der Deutsche Finance Logo der Deutsche Finance Quelle: www.deutsche-finance.de

München – Auf dem deutschen Kapitalmarkt werden in diesem Jahr entscheidende Bereinigungsprozesse erwartet. Derzeit arbeiten viele Anbieter mit Hochdruck daran, die durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) gestellten Anforderungen zu erfüllen, um von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Lizenz zur Verwaltung von Alternativen Investmentfonds (AIF) zu erhalten. Ein Emittent, der bereits vor geraumer Zeit einen konsequenten Schritt aus dem „grauen Markt“ in den vollregulierten Bereich vollzogen hat, ist die Münchner DF Deutsche Finance Group, die privaten Anlegern Investmentmöglichkeiten eröffnet, die sonst nur institutionellen Anlegern zur Verfügung stehen.

Über das von den erfahrenen Finanzexperten Thomas Oliver Müller, Alfred J. Kremer und Dr. Sven Neubauer geführte Unternehmen schrieb das kritische Branchenmagazin „kapitalmarkt-intern“ (k-mi) schon im Herbst letzten Jahres: „Da die Deutsche Finance die Regulierungsanforderungen umgesetzt hat, ohne an Innovationstempo und Vertriebspower einzubüßen, ist man bei den Münchenern weiter in der Lage, schnell in den Bereichen Produkt und Vertrieb strategisch zu agieren: Neben der Gründung des Haftungsdachs revolutioniert die Deutsche Finance aktuell ihre Investmentstrategie: Nachdem man sich als Dachfonds- und Lead-Investor auch international eine Reputation aufgebaut und jüngst ein institutionelles Separate-Account-Mandat von einer der größten deutschen Versicherungsgesellschaften erhalten hat, wird sich die Deutsche Finance in Zukunft nicht mehr nur auf reine Dachfonds-Investitionsstrategien beschränken.“ Und weiter: „Um noch näher an den Assets zu sein, wird man mit den Partnern vor Ort selbst Zielfonds für institutionelle Kunden strukturieren und bei diesen platzieren, wobei Privatanlegern natürlich weiterhin innovative Produkte offeriert werden. Mit der Erweiterung der KVG-Lizenz auf OGAW-Vehikel bzw. offene Investmentfonds steht in München ohnehin die nächste Revolution ins Haus.“

Das Asset Management Team der DF Deutschen Finance verfügt über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Immobilien, Private Equity Real Estate und Infrastruktur. Als überaus erfolgreich hat sich die von den Anlageexperten schon seit Jahren praktizierte Strategie des diversifizierten Investierens in verschiedene Länder, Regionen, Sektoren und Investmentstile, kombiniert mit unterschiedlichen Laufzeiten, Vintages und individuellen Kernkompetenzen des jeweiligen lokalen institutionellen Fondsmanagements, erwiesen. In der Regel verfolgen die ausgewählten institutionellen Zielfonds entweder eine Value Added- oder eine opportunistische Strategie. Beim Value Added wird ein Mehrwert durch Wertsteigerungsmaßnahmen generiert – zumeist durch eine Optimierung der laufenden Mieterträge. Opportunistische Strategien wiederum beinhalten typischerweise einen hohen Anteil an Projektentwicklungen. Beide Strategien erfordern in der Regel eine kürzere Haltephase der Immobilien und ermöglichen den Verkauf in ein wettbewerbsintensives Umfeld.

Doch nicht nur für Privatanleger bietet die Geschäftstätigkeit der DF Deutschen Finance Group neue Möglichkeiten, auch professionelle und institutionelle Anleger kommen voll auf ihre Kosten. Privatanlegern wird die Chance geboten, über breit diversifizierte Investitionsstrategien parallel zu finanzstarken institutionellen Investoren auf den internationalen Kapitalmärkten zu investieren, während professionelle Anleger durch innovative Private Placements mit einer fokussierten Investmentstrategie Zugang zu aktuellen Marktopportunitäten. Sie investieren gemeinsam mit finanzstarken institutionellen Investoren gewissermaßen „zur richtigen Zeit, im richtigen Markt und mit den richtigen Partnern“, sie es das Unternehmen ausdrückt. Institutionelle Anleger wiederum erhalten dadurch ein Leistungsspektrum, das alle Phasen des Investitionsprozesses von der Entwicklung einer Strategie über die Steuerung bis zur Kontrolle einzelner Investitionen umfasst. Das DF Asset Management Team konnte so bereits für einen DAX-Konzern, für Pensionskassen oder Versorgungseinrichtungen verschiedene globale Immobilien- und Infrastrukturinvestitionen tätigen und dabei bedeutendes Networking auf höchster Ebene betreiben.

Nach Auffassung vieler Branchenkenner hat die Anpassung der Anlageverordnung im Rahmen des Kapitalanlagegesetzbuches die Attraktivität geschlossener Investmentmodelle für professionelle und institutionelle Investoren erhöht. Gerade institutionelle Akteure setzen auf der Suche nach reizvollen Anlagemöglichkeiten auf eine international ausgerichtete und breit diversifizierte Immobilienstrategie. Diese Immobilieninvestoren verfügen über ausreichend Liquidität für Kapitalanlagen, stoßen im Heimatmarkt aber oft auf ein beschränktes Angebot an lukrativen Immobilieninvestments.

Gegenüber der SACHSEN DEPESCHE erklärte Unternehmenschef Thomas Oliver Müller zu den sich bietenden Anlagemöglichkeiten: „Internationale Immobilieninvestments werden von institutionellen Investoren vornehmlich über indirekte Vehikel wie zum Beispiel ‚Spezialfonds‘ durchgeführt. Diese Spezialfonds werden von einem institutionellen Fondsmanager konzipiert, verfolgen eine klar strukturierte Investmentstrategie und beinhalten ein professionelles Portfolio-Management. Der institutionelle Investor erhält durch diese Strategie Zugang zu allen bedeutenden internationalen Immobilienmärkten und gleichzeitig einen ‚Full Service‘ rund um die Immobilieninvestition. Durch eine fokussierte und bedarfsgerechte Asset-Management-Beratung bietet die Deutsche Finance Group institutionellen Investoren diesen exklusiven Zugang zu internationalen Immobilienstrategien.“

Der DF-Vorstandsvorsitzende stellte jedoch einmal mehr klar, dass er die Zukunft nicht nur im institutionellen Geschäft sieht: „Selbstverständlich werden wir auch weiterhin unserer Zielgruppe der Privatanleger Investitionsstrategien anbieten, um parallel zu institutionellen Investoren wie Pensionskassen, Versicherungen, Stiftungen und Universitäten investieren zu können.“ Für private Anleger bleiben die Fonds der DF Deutschen Finance damit nach wie vor attraktiv.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten