Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Beitrag zum Schutz des heimischen Bestandes

Deutsche Wildtier Stiftung eröffnet Bienen-Hotel in Hamburg

Mittwoch, 12 Juli 2017 20:22
Weibchen einer Hosenbiene (Dasypoda altercator) Weibchen einer Hosenbiene (Dasypoda altercator) Quelle: wikimedia.org | Christian Fischer | CC BY-SA 3.0

Hamburg – Mitten in Hamburgs grünem Herzen „Planten und Blomen“ – gelegen zwischen Congress Centrum und Millerntor – hat ein neues Top-Hotel mit sage und schreibe 59 Stockwerken und 2970 Zimmern eröffnet. Als Gäste werden allerdings keine Geschäftsleute erwartet, sondern Vielflieger der besonderen Art – nämlich Wildbienen. „Das Nahrungsangebot für unsere Gäste ist vom Feinsten“, schwärmte „Hoteldirektor“ Manuel Pützstück bei der Eröffnung vor wenigen Tagen. Für den Bienenexperten der Deutschen Wildtier Stiftung ist „Planten un Blomen“ ein einzigartiger Gourmet-Tempel für die neuen Gäste.

Entworfen hat den Hotel-Tower für Wildbienen Architekt Salaymon Kolaly im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung. Die Fassade ist futuristisch und pflegeleicht aus wetterfestem Edelstahl, die Innenausstattung ist aus feinstem Eichenholz. Dort finden die Bienen Nisthilfen in unterschiedlichen Größen von drei bis zehn Millimetern. „Alles ist perfekt auf die Ansprüche unserer Gäste ausgerichtet“, so Pützstück. Für Wildbienen ist das Hotel mit einer Höhe von 2, 20 Metern und einem funktionierenden „Roomservice“ – Pflege und Wartung übernimmt die Deutsche Wildtier Stiftung – eine Oase im urbanen Raum.

Das Engagement der Bienenfreunde ist wichtig, denn Wildbienen sind stets auf der Suche nach geeignetem Wohnraum – und der ist knapp. Als Bestäuber leisten sie einen unschätzbaren Beitrag für den Erhalt der Biodiversität. „Doch die Bestandsrückgänge sind dramatisch. Von den in Deutschland lebenden rund 580 Arten sind über die Hälfte in der Roten Liste aufgeführt“, betont Pützstück.

Vor zwei Jahren startete die Deutsche Wildtier Stiftung deshalb das Projekt zum Schutz von Wildbienen im städtischen Raum. Kooperationspartner wie Airport Hamburg, der Friedhof Ohlsdorf, der Tierpark Hagenbeck und der Bauernverband Hamburg engagieren sich in dem Projekt. Gemeinsam mit dem Centrum für Natur der Universität wird zudem gerade die erste Rote Liste für Wildbienen in Hamburg erarbeitet. Das neue Wildbienen-Hotel ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz der heimischen Tiere.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten