Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft & Finanzen

Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes

Deutsche Unternehmen machten 2015 rund sechs Billionen Euro Umsatz

Montag, 20 Februar 2017 03:25

Wiesbaden – Rund 3,3 Millionen Unternehmen in Deutschland machten 2015 einen Umsatz von fast sechs Billionen Euro. Dies teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden unter Verweis auf die Umsatzsteuer-Voranmeldungen mit, die bei den Finanzbehörden eingegangen waren. Demnach stieg der Wert der Lieferungen und Leistungen gegenüber 2014 um 2,0% an. Die Zahl der Steuerpflichtigen stieg im Vorjahresvergleich um 0,5%. Die aus den angemeldeten Umsätzen resultierenden Umsatzsteuer-Vorauszahlungen summierten sich 2015 auf 159 Milliarden Euro, was einem Plus von 2,4% entspricht.

Was die unterschiedlichen Branchen anbelangt, so wies das verarbeitende Gewerbe mit rund 2,1 Billionen Euro (plus 1,9%), also gut einem Drittel des angegebenen Gesamtumsatzes, die höchsten Umsätze aus. Der Handel einschließlich Instandhaltung und Kfz-Reparatur verbuchte rund 1,9 Billionen Euro (plus 2,3%), also auch etwa ein Drittel. Mit weitem Abstand folgen die Energieversorgung (307 Milliarden Euro, minus 0,6%), das Baugewerbe (267 Milliarden Euro, plus 2,0%) sowie freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen (238 Milliarden Euro, plus 3,1%).

Die höchsten prozentualen Rückgänge beim Umsatz mussten nach den Zahlen des Statistischen Bundesamtes mit einem Minus von 9,3% die Finanz- und Versicherungsdienstleistungen (Umsatz: 61 Milliarden Euro) hinnehmen, gefolgt vom Bergbau mit einem Minus von 3,9% (Umsatz: 20 Milliarden Euro) und Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei mit einem Minus von 2,5% (Umsatz: 40 Milliarden Euro).

Die Wiesbadener Statistiker teilten weiter mit, dass im Jahr 2015 insgesamt 527 Unternehmen in Deutschland einen Umsatz von jeweils mehr als einer Milliarde Euro angaben. Das waren 20 Unternehmen mehr als im Vorjahr. Zusammen kamen die Umsatzmilliardäre auf Lieferungen und Leistungen im Wert von 1,9 Billionen Euro, was 32,4%, also fast ein Drittel, aller Umsätze entspricht. Die übrigen 11.531 Großunternehmen (per Definition mit einem Jahresumsatz von über 50 Millionen Euro) erzielten einen Umsatzanteil von 30,7 %. Weitere 13,5 % des gesamten Umsatzes erwirtschafteten die 39.076 mittleren Unternehmen (Jahresumsatz zwischen 10 und 50 Millionen Euro). Die verbleibenden knapp 3,2 Millionen Unternehmen kamen auf einen Umsatzanteil von 23,4 %. 

Außerdem ist aus den Zahlen ersichtlich, dass über die Hälfte (56,1 %) des gesamten Umsatzes 2015 von 563.855 Kapitalgesellschaften erwirtschaftet wurde. Weitere 25,7 % des Umsatzes entfielen auf 432.820 Personengesellschaften. Die 2,3 Millionen Firmen mit einer anderen Unternehmensform erwirtschafteten die übrigen 18,2 % des Umsatzes.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten