Login

sachsen-depesche.de

Mittwoch, 08 November 2017 21:56

Das „Rote Vorwerk“ in Oschatz braucht unsere Unterstützung!

Oschatz – Am 25. Oktober 2017 berichteten wir an dieser Stelle, daß eines der ältesten Bauwerke der Stadt, das denkmalgeschützte „Rote Vorwerk“ in der Bahnhofstraße abgerissen werden soll (https://www.sachsen-depesche.de/kultur/denkmalalarm-in-oschatz.html). Einst lieferte das, vielleicht schon im 12. Jahrhundert vorhandene, kommunale Gut einen beachtlichen Beitrag zum Stadthaushalt. Mit dem Hospital entstand 1840 darin das erste städtische Krankenhaus. Nach dessen Schließung diente das Anwesen noch bis 2004 zu Wohnzwecken.

 

weiterlesen ...
Mittwoch, 08 November 2017 07:17

Jürgen Pohl (AfD): "Bodo Ramelow soll sich einen Opel als Dienstwagen anschaffen!"

in Politik

Rüsselsheim - Im Kampf um den Erhalt von Arbeitsplätzen hofft die Arbeitnehmervertretung von Opel auf die Unterstützung der Politik. Am Montag gab es ein Treffen von Regierungsvertretern aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen mit dem Opel-Gesamtbetriebsrat. Das bestätigte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) der dpa in Erfurt.

weiterlesen ...
Dienstag, 07 November 2017 06:41

Edmund Pelikan zeichnet Deutsche Finance und Symon Hardy Godl für innovative Leistungen aus

Landshut - Die DF Deutsche Finance Group wurde mit dem Deutschen BeteiligungsPreis 2017 in der Kategorie TOP institutionelles Investmentvermögen ausgezeichnet. In seiner Laudatio würdigte Edmund Pelikan, Herausgeber des BeteiligungsReport vor allem den hohen Diversifizierungsgrad des Portfolios an institutionellen Immobilien- und Infrastrukturzielfonds und den unternehmerischen Grundsatz, alle wesentlichen Geschäftsbereiche wie Market-Research, Produktkonzeption, Asset Management, Fund Management, Risikomanagement, Vertriebskoordination, Anlagevermittlung und Anlegerverwaltung in einem Konzern zu vereinen. Den Preis konnte Symon Hardy Godl, Managing Director Deutsche Finance Asset Management, bei der Feierstunde in Landshut für die Deutsche Finance Group persönlich entgegennehmen.

weiterlesen ...
Dienstag, 07 November 2017 06:33

Wenn Staatsmedien und Hofberichterstatter um ihre Deutungshoheit bangen

in Medien

Frankfurt am Main - Für die Journalisten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird es zunehmend ungemütlich. Immer mehr gerät das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen unter Rechtfertigungsdruck. Ohnehin von vielen Bürgern für ihre Propaganda verachtet, bläst den Staatsfunkern der eisige Wind nun allerdings aus einer eher unvermuteten Richtung ins Gesicht. Die Kollegen der Zeitungsredaktionen hatten es tatsächlich gewagt, dem öffentlich-rechtlichen Apparat eine zu geringe Staatsferne zu attestieren. Angeführt von der FAZ und dem Springer-Konzern, hatte die schreibende Zunft sich über die Ausdehnung der GEZ-Medien in das Online-Zeitungsangebot mokiert. Aus Sicht der privat finanzierten Zeitungsverlage ein durchaus verständlicher Vorstoß, können sie der mit Zwangsgebühren gemästeten Konkurrenz doch kaum etwas entgegensetzen. Zwar zeigen die Flaggschiffe der privaten TV-Sender, dass man sehr wohl auch ohne staatliche Wegelagerei erfolgreich sein kann, doch sind die Voraussetzungen im Online-Werbemarkt ungleich schlechter. Nun ist der Konflikt eskaliert. Und so sehr er sich auch an Wirtschaftsinteressen entzündet, taugt er doch für eine grundsätzliche Betrachtung. Denn natürlich bilden ARD, ZDF und deren unzählige Ableger zusammen den Staatsfunk. Der speist sich nicht nur aus den mit unerbittlicher Härte beigetriebenen Zwangsabgaben, denen dank einer fragwürdigen Aushöhlung des Datenschutzes kein Bürger mehr entkommen kann, sondern wird auch von Rundfunk- und Fernsehräten geführt, die mehrheitlich parteipolitisch besetzt sind.

weiterlesen ...
Dienstag, 07 November 2017 06:24

Sebastian Reim wird neuer Chorleiter des Leipziger Vocalensembles

Leipzig - Sebastian Reim wird neuer Chorleiter des Leipziger Vocalensembles. Die Mitglieder- versammlung des Chores, der im vergangenen Jahr sein 40-jähriges Bestehen feierte, wählte den Sänger und Dirigenten in seiner vergangenen Mitgliederversammlung im Oktober 2017 mit großer Mehrheit. Der gebürtige Leipziger Sebastian Reim ist Mitglied des MDR Rundfunkchores und tritt deutschlandweit auch als Tenorsolist auf. Er war Mitglied des Dresdner Kreuzchores, Leiter der Hallenser Madrigalisten und ist darüber hinaus als Chorleiter und Cembalist/Organist tätig. Sebastian Reim wird die Leitung des Leipziger Vocalensembles zu Beginn des Jahres 2018 übernehmen.

weiterlesen ...
Montag, 06 November 2017 02:13

Vertikalstrukturen von André Ismer

Dresden – 3. November 2017, zur Eröffnungsfeier in Dresden-Plauen, Tharandter Strasse 78. Ein Bauscheinwerfer verbreitet diffuses Licht, an der Wand ein paar großformatige Acrylbilder, Rotwein aus Plastebechern, junge Leute, die kommen und gehen. Zwischen schwatzenden Freunden, Kollegen und Verwandten ein sympathischer großer Junge im Jeanshemd: André Ismer im neuen Atelier, dem ganze 27 Quadratmeter kleinen „T 78“.

weiterlesen ...
Sonntag, 05 November 2017 04:21

Antik- und Trödelmärkte in der Neustädter Markthalle

Dresden – Ab sofort ist es wieder soweit, hat der Kunst-, Antik- & Trödelmarkt der Sächsischen Zeitung GmbH im Winterquartier in der Neustädter Markthalle (Metzer Straße 1, 01097 DD) seine Pforten geöffnet. Vom 4. November bis zum Jahresende erwarten um die 100 Antik- und Trödelhändler jeden Samstag von 9-16 Uhr (an ausgewählten Sonntagen 12-18 Uhr) zwischen 3000 und 5000 Gäste – am Tag! Bereits zum fünften Mal in Folge werden auf zwei Etagen im historischen Ambiente Bücher, Graphik, Comics, altes Kinderspielzeug, edles Meißner Porzellan, Grammophone, Schellack- und Vinylplatten, Briefmarken, Emailschilder, alte Uhren und vieles mehr in gemütlicher Atmosphäre offeriert.

weiterlesen ...
Samstag, 04 November 2017 05:06

Die Dresdner Brunnensaison geht zu Ende

Dresden – Die Saison ist vorüber, die zahlreichen Brunnen und Wasserspiele der Landeshauptstadt wirken still und weitgehend winterfest. Nur an wenigen Anlagen sind noch Vorkehrungen zu treffen: auf der Prager Straße, vor dem Kulturpalast - und auf dem Neustädter Albertplatz. Genau dort stehen seit 1894 die mächtigen Zwillingsbrunnen von Robert Diez (1844-1922), dessen „Stille Wasser“ und „Stürmische Wogen“ gegensätzliche Naturgewalten symbolisieren und als schönstes Brunnenensemble Dresdens gelten.

weiterlesen ...
Seite 2 von 3