Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Der langjährige Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde Dresden und Vorsitzende des sächsischen Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden, Heinz-Joachim Aris, ist in der Nacht zum vergangenen Freitag nach schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren verstorben. Aris, der auch Vertreter der jüdischen Kultusgemeinden im MDR-Rundfunkrat war, hatte als Kind die Bombardierung Dresdens am 13. und 14. Februar 1945 miterlebt. Seine Familie entging der Deportation.

Berlin/Frankfurt am Main – Während das rot-rot-grüne Lager darüber diskutiert, ob man mit dem aus dem Iran stammenden Theaterregisseur und Essayisten Navid Kermani erstmals einen muslimischen Kandidaten für das höchste Staatsamt ins Rennen schicken sollte, hat der frühere Chefredakteur und heutige Herausgeber der „Bild“-Zeitung, Kai Diekmann, am Donnerstag einen ganz anderen Vorschlag gemacht.