Login

sachsen-depesche.de

Berlin – Afrikanische Migranten in Deutschland schicken jedes Jahr rund 1,2 Milliarden Euro an ihre Familien in den Heimatländern. Dies ergab eine Umfrage des bundesweiten Netzwerks „The African Network of Germany“ (TANG). Demzufolge überweisen 90 Prozent der Befragten jährlich Geld zur Unterstützung ihrer Familien nach Afrika. 28 Prozent der Befragten – und damit fast ein Drittel – gaben an, Beträge zwischen 5.000 und 10.000 Euro zu schicken, bei 19 Prozent sind es 1.000 bis 3.000 Euro. Laut der Umfrage finanzieren die Verwandten in Afrika damit ihren täglichen Bedarf. Das Netzwerk TANG hat rund 1.000 Menschen aus 38 Ländern befragt.