Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Nach kontinuierlichen Rückgängen in den letzten Jahren zeichnet sich für den Tourismus in Dresden erstmals wieder ein positiver Trend ab. In den ersten vier Monaten des Jahres 2017 zählte die Dresden Marketing GmbH, die städtische Tourismusmarketinggesellschaft, insgesamt 543.893 Ankünfte und 1.085.354 Übernachtungen aus dem In- und Ausland. Das entspricht einem Plus von 6,2 Prozent bzw. 4,5 Prozent gegenüber den Vorjahreswerten. Besonders erfreulich: Die Übernachtungszahlen inländischer Gäste stiegen in diesem Zeitraum um 4,9 Prozent auf 885.984. Auch die Ankünfte aus dem Inland bestätigen den positiven Trend mit einem Plus von 5,3 Prozent.

Dienstag, 06 Juni 2017 23:04

Peter der Große zu Gast in Stolpen

Stolpen – Ganz Sachsen schaut auf Stolpen, steht doch beim diesjährigen 15. Historischen Stadtfest ausgerechnet Russland im Fokus. So hat sich hoher Besuch aus Moskau angekündigt. Nein, nicht Wladimir Putin, sondern die „Große Gesandtschaft“ unter Zar Peter I. wird in der Burgstadt Station machen. Es heißt, dem Zaren aller Reussen sei zu Ohren gekommen, dass die Fertigkeiten Stolpener Handwerksmeister einen außergewöhnlichen Ruf genießen, weshalb er sich am 10. und 11. Juni 2017 einen persönlichen Eindruck vor Ort verschaffen möchte. Was lag da näher, als die mit Spannung erwartete Begegnung unter das Motto „Zar und Zimmermann“ zu stellen und dabei gleich auch den sächsischen Untertanen Gelegenheit zum Mitfeiern zu verschaffen?

Dresden – Der stellvertretende Vorsitzender der Dresdner AfD-Stadtratsfraktion, Gordon Engler, hat Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und die Verwaltung der Landeshauptstadt nach dem Lkw-Terroranschlag von Berlin dazu aufgefordert, ein dauerhaftes Sicherheitskonzept für Veranstaltungen am Altmarkt und anderen Dresdner Plätzen zu erstellen.

Dresden – Viele Besucher des Dresdner Stadtfestes trauten ihren Augen nicht, als ihnen auf einmal splitterfasernackte Frauen entgegenkamen. Die unbekleideten Damen stolzierten am letzten Wochenende auf der Spoerergasse, am Taschenbergpalais, vor dem Zwinger, am Postplatz und sogar vor der Frauenkirche zwischen Passanten umher, zwinkerten neugierig guckenden Männern zu, lehnten sich lasziv an Verkehrsschilder und liefen ungehemmt an Familien mit Kindern vorbei.

Dresden – „Hau den Lukas“ ist eine alte Jahrmarktsattraktion. Mit einem Hammerschlag bringt der Proband einen Metallkörper zum Steigen; reicht die Kraft, ertönt ein Klingelsignal. Nicht zum ersten Mal präsentierte sich die Zimmererinnung Dresden damit auf dem Stadtfest, der innungseigene „Lukas“ in der Augustusstraße hat längst Kultstatus.

Dresden – Wegen der jüngsten Terroranschläge in Deutschland und Europa wird es auch beim Dresdner Stadtfest verschärfte Sicherheitsvorkehrungen geben. Wie die Agentur Schröder, die im Auftrag der Stadt das Sicherheitskonzept erstellt hat, am Montag mitteilte, erstrecken sich diese über einen verstärkten Einsatz von Security-Personal, die Einrichtung eines eigenen Krisenstabes und die Errichtung von Zäunen mit Betonfüßen bis zu Polizeieinsatzkräften mit Maschinenpistolen. Das Stadtfest, zu dem rund 500.000 Besucher erwartet werden, findet vom 19. bis 21. August in der gesamten Dresdner Innenstadt statt.