Login

sachsen-depesche.de

Limbach-Oberfrohna – Der „Tag der Sachsen“ in Limbach-Oberfrohna (Kreis Zwickau) hat einer ersten Bilanz zufolge rund 2,1 Millionen Euro gekostet. Dem stehen allerdings nur 900.000 an Einnahmen entgegen. Rechnet man die Infrastruktur-Fördergelder des Landes mit ein, bleibt immer noch ein Minus von gut 700.000 Euro, das das größte Volksfest des Freistaates in diesem Jahr verursacht hat. Hohe Kosten fielen laut Bilanz vor allem für die verstärkten Sicherheitsvorkehrungen und den Shuttlebus-Service an. Zum „Tag der Sachsen“ kamen Anfang September rund 300.000 Besucher.

Dresden – Wegen der jüngsten Terroranschläge in Deutschland und Europa wird es auch beim Dresdner Stadtfest verschärfte Sicherheitsvorkehrungen geben. Wie die Agentur Schröder, die im Auftrag der Stadt das Sicherheitskonzept erstellt hat, am Montag mitteilte, erstrecken sich diese über einen verstärkten Einsatz von Security-Personal, die Einrichtung eines eigenen Krisenstabes und die Errichtung von Zäunen mit Betonfüßen bis zu Polizeieinsatzkräften mit Maschinenpistolen. Das Stadtfest, zu dem rund 500.000 Besucher erwartet werden, findet vom 19. bis 21. August in der gesamten Dresdner Innenstadt statt.