Login

sachsen-depesche.de

Schneeberg – In der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schneeberg (Erzgebirge) ist es am Donnerstag nach 22 Uhr zu schweren Ausschreitungen gekommen. Ein Großeinsatz der Polizei war nötig, um etwa 200 bis 300 Bewohner (manche Medienberichte sprechen von etwa 80 Beteiligten), die sich auf dem Platz zwischen den Wohngebäuden der ehemaligen Jägerkaserne versammelt hatten, in Zaum zu halten.

Dresden/Plauen/Schneeberg/Oschatz – Auch an diesem Montag waren in Dresden wieder weit über 10.000 Menschen auf der Straße unterwegs, um mit PEGIDA gegen die Zuwanderungs- und Asylpolitik der Bundesregierung zu demonstrieren. Für seine Anhänger hatte Organisator Lutz Bachmann wieder deutliche Botschaften parat. So forderte er unter anderem einen Aufnahmestopp für Migranten, was in der Presse als ganz besonders verwerflich und „rechtsextrem“ gebrandmarkt wurde, obwohl der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch erst kürzlich genau dieselbe Forderung aufgestellt hatte.

Schneeberg – Rund 16.000 Flüchtlinge hat der Freistaat Sachsen 2015 schon aufgenommen – 4.000 mehr als im ganzen Jahr 2014. Wegen des anhaltend hohen Zustroms von Asylbewerbern hat die Landesdirektion die zehn Landkreise und drei kreisfreien Städte nun abermals aufgefordert, noch im laufenden Monat deutlich mehr Unterbringungsplätze bereitzustellen.