Login

sachsen-depesche.de

Sonntag, 10 Februar 2019 21:27

89. Dresdner Sammlermesse am 16. Februar

Dresden - 90 Aussteller aus Deutschland und Europa werden erwartet, zur 89. Sammlermesse am 16. Februar 2019 in Dresden. Zwischen 09.00 und 14.00 Uhr geht es in der Alten Mensa des TU-Studentenwerkes wieder um Briefmarken, Münzen und Medaillen, Orden, Geldscheine sowie Unmengen alter Dresden-Postkarten, Bücher, Photos und mehr.

Donnerstag, 07 Februar 2019 17:45

PEGIDA am 4. Februar an der Frauenkirche

in Politik

Dresden - 170. PEGIDA in der Landeshauptsstadt auf dem winterlichen Neumarkt. Nach Eröffnung und „Spaziergang“ steht ein „hochmotivierter“ Lutz Bachmann auf dem Sprecherwagen. Die „Wende zurück zur Bürgerbewegung“ (Sachsen Depesche berichtetete: https://www.sachsen-depesche.de/politik/pegida-jahresauftakt-mit-„zahlenspielen“-von-lutz-bachmann.html) habe neue Kraft gebracht, die sich in folgendem Projekt manifestiere: „Konservativ-patriotischer Aschermittwoch am 6. März in Nentmannsdorf“.

Dresden – Noch bis in den Herbst 2015 verstand er sich als bekennender Linker, der Berliner Schriftsteller und bildende Künstler Raymond Unger. Zu Monatsbeginn war er in Dresden zu Gast, um im Rahmen der Veranstaltungsreihe "ZeitenBuch. Seitenweise Politik" im KulturHaus Loschwitz einem interessierten Publikum seine jüngste und vieldiskutierte Veröffentlichung vorzustellen: "Die Wiedergutmacher. Das Nachkriegstrauma und die Flüchtlingsdebatte".

Samstag, 02 Februar 2019 14:19

Fake News im Sächsischen Landtag?

in Medien

Dresden – In der aktuellen Debatte über die Änderung des Rundfunk-Staatsvertrages wurde der AfD-Fraktion im Landtag kürzlich vorgehalten, sie entziehe sich der Diskussion mit den öffentlich-rechtlichen Medien. Auf den Hinweis, daß es gerade die AfD war, die unlängst die Chefredakteure von ARD und ZDF zum öffentlichen Gespräch nach Dresden eingeladen hatte, entgegnete der CDU-Abgeordnete Peter-Wilhelm Patt im Plenum, dies habe die Partei eben „unter falschen Voraussetzungen“ getan. Karin Wilke, medienpolitische Sprecherin der AfD, erklärte hierzu:

Leipzig - Der Leipziger Bundestagsabgeordnete Jens Lehmann (Jahrgang 1967) war vor seinem Engagement in der CDU eine Bahnradfahrlegende. Zweimal wurde Lehmann Olympiasieger. Mit ähnlichem Enthusiasmus setzt sich Jens Lehmann nun scheinbar auch beständig für seine Heimatregion Leipzig/Halle ein. Nun kann eine weitere Infrastrukturmaßnahme des Bundes Lehmanns politisches Revier weiter befördern. Die Agentur für Cybersicherheit kommt in die Region.

Bischofswerda – Am 18. Februar 2019 soll es losgehen, werden vorbereitende Abbrucharbeiten beginnen, damit die urtümliche Fronfeste, das wohl älteste Bauwerk der sächsischen Kreisstadt, wieder in neuem Glanz erstrahlt. Bis ins 13. Jahrhundert weisen die Spuren des „Dresdner Turmes“, der einst Teil mittelalterlicher Stadtbefestigung war, das Gefängnis und Diensträume der Polizei beherbergte und neben den Gefängniszellen auch über einen „Marterkeller“ verfügte. 2010 gründete sich der Förderverein Fronveste Bischofswerda e. V. mit dem ehrenvollen Ziel, den traditionsreichen Bau vor dem voranschreitenden Verfall zu retten.

Dresden – An der Ringstraße, zwischen Prager und Seestraße, stand bis 1946 ein Bronzedenkmal Otto von Bismarcks. Anläßlich dessen 80. Geburtstages (1895) war auch in Dresden die Idee entstanden, den „Reichsschmied“ mit einem repräsentativen Standbild zu ehren. Wenige Jahre zuvor (1892) hatte jener die Elbestadt besucht und im „Bellevue“ am Theaterplatz Quartier genommen, wo ihm Tausende Dresdner Ovationen darboten.

Dresden – Altes Spielzeug für große Kinder – gibt es am 26. Januar 2019 beim „Spielzeug- und Modelleisenbahntag“ in der Neustädter Markthalle. Von 09.00 bis 16.00 Uhr offerieren Händler wie Sammler auf zwei Etagen Modellautos, Eisenbahnen aller Spurweiten nebst Zubehör (Schienen, Weichen, Bahnhofsgebäude, Baumgruppen) sowie Puppen, Teddys, Blechspielzeug und Spielfiguren, Gesellschaftsspiele und Baukästen. Für die Freunde modernistischer Spielsachen sollen ferngesteuerte Hubschrauber und selbst Drohnen im Angebot sein.

Freitag, 25 Januar 2019 17:20

PEGIDA am 21. Januar vor dem Hauptbahnhof

in Politik

Dresden - 169. PEGIDA in der Landeshauptsstadt auf dem Wiener Platz. Trotz eisiger Temperaturen sind an die 2000 Pegidianer vor dem Hauptbahnhof zusammengekommen, wo das Triumvirat Taufkirch / Bachmann / Däbritz das übliche Programm zelebriert: Verfassungsschutz, Volksverräter, Links-Grün-Faschisten usw. Lutz Bachmann verballhornt eine Rosa-Luxemburg-Rede und kommt beim Thema VS-Beobachtung der AfD in Rage: Anstatt hier die „Deutungshoheit“ zu gewinnen, mache sich die Partei „hübsch für die CDU“.

Dresden - In Folge 8 unserer kleinen Postgeschichte führt uns der Geh. Postrat Karl Thieme (+ 1917) zurück in jene Zeit, als der Reiseverkehr im sächsischen Königreich noch per Pferdekutsche erfolgte. Nicht ganz reibungslos, denn damals machte auch das private Transportgewerbe der „Hauderer“ oder Lohnkutscher dem staatlichen Postbetrieb mit eigenen Gespannen Konkurrenz. „Haudereien“, die für Vergnügungs- oder auch Bestattungsfahrten zur Verfügung stehen, gibt es noch heute, ebenso aber unzählige Logistikunternehmen, die neben dem gelben Staatskonzern um die Gunst einer anspruchsvollen Kundschaft werben. Auf unserem Bild von Gustav Otto Müller (1827-1922) ist eine Lohnkutscherfahrt in Szene gesetzt, wie sie einst (1836) zwischen Leipzig und Dresden stattgefunden haben mag:

Seite 3 von 43