Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Die sächsische FDP hat sich zum Ziel gesetzt, bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 mindestens zwei Mandate zu erringen und bis Ende 2018 die Zahl der Mitglieder im Freistaat um 10 Prozent auf rund 2.200 steigern. Dies teilte der vor kurzem neu gewählte Landesvorstand der sächsischen Liberalen nach seiner Strategieklausur am 9. und 10. Juni 2017 im Waldhotel „Forsthaus Dröschkau“ in Belgern-Schildau (Landkreis Nordsachsen) mit.

Annaberg-Buchholz – In einer gemeinsamen Erklärung haben die FDP-Kreisvorsitzenden Nico Tippelt (Zwickau), Stefan Schieritz (Nordsachsen), Mike Hauschild (Bautzen), Norbert Bläsner (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) und Heiko Schmuck (Erzgebirgskreis) dem Landeschef der Liberalen, Holger Zastrow, den Rücken gestärkt und seine Entscheidung, FDP-Generalsekretär Torsten Herbst als Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl zu nominieren, unterstützt.

Delitzsch – Die Landtagsabgeordnete Luise Neuhaus-Wartenberg eröffnet am Freitag, den 3. Februar, in Delitzsch das erste mobile Bürgerbüro der linken Landtagsfraktion. Die Einweihung des neuen Kleinbusses soll bei Glühwein und heißer Suppe gebührend gefeiert werden. Im Gegenzug schließt die wirtschaftspolitische Sprecherin der Linksfraktion ihr bisheriges Wahlkreisbüro in der nordsächsischen Kreisstadt.

Dresden/Plauen/Schneeberg/Oschatz – Auch an diesem Montag waren in Dresden wieder weit über 10.000 Menschen auf der Straße unterwegs, um mit PEGIDA gegen die Zuwanderungs- und Asylpolitik der Bundesregierung zu demonstrieren. Für seine Anhänger hatte Organisator Lutz Bachmann wieder deutliche Botschaften parat. So forderte er unter anderem einen Aufnahmestopp für Migranten, was in der Presse als ganz besonders verwerflich und „rechtsextrem“ gebrandmarkt wurde, obwohl der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch erst kürzlich genau dieselbe Forderung aufgestellt hatte.

Mittwoch, 12 August 2015 01:00

Torgau sucht neuen Beigeordneten

Torgau – Die Stadt Torgau (Landkreis Nordsachsen) sucht zum 1. Dezember 2015 eine(n) neue(n) Beigeordnete(n), der bzw. die Oberbürgermeisterin Andrea Staude (SPD) bei Verhinderung in allen wichtigen Belangen vertritt. Dem Geschäftskreis des Beigeordneten sind derzeit folgende Bereiche zugewiesen: Kämmerei, Wirtschaftsförderung/Grundvermögen, Kultur/Tourismus, Bildung/Sport sowie Soziales/Kindertagesstätten. „Eine spätere Änderung des Geschäftskreises bleibt der Oberbürgermeisterin im Einvernehmen mit dem Stadtrat ausdrücklich vorbehalten“, heißt es dazu in der Stellenausschreibung ergänzend.