Login

sachsen-depesche.de

München – Experten gehen davon aus, dass in vielen Regionen Deutschlands die Stromrechnungen im kommenden Jahr deutlich höher ausfallen als bisher. Im Durchschnitt dürften die Kosten für einen Drei-Personen-Haushalt um gut zehn Euro monatlich steigen. Mancherorts müssen Verbraucher noch tiefer in die Tasche greifen. Der Münchner Solarunternehmer und Chef der MEP Werke GmbH, Konstantin Strasser, gibt daher den Ratschlag: „Spätestens jetzt sollten sich Eigenheimbesitzer Gedanken machen und überlegen, ob sie nicht in eine Miet-Solaranlage investieren wollen.“

München – Das Investitionsvolumen in Erneuerbare Energien wächst schon seit einiger Zeit unaufhörlich. Im letzten Jahr verzeichnete die Branche nach einer Analyse von Bloomberg New Energy weltweit einen Anstieg auf 310 Milliarden Dollar, wobei insbesondere das Photovoltaiksegment hohe Zuwächse aufwies. So entfiel fast die Hälfte der gesamten Investitionen in regenerative Energieformen, nämlich 149,6 Dollar, auf die Solarbranche.

Dresden – Wenn es um die Finanzierung einer hauseigenen Solaranlage geht, lohnt sich ein Blick über die Grenzen Sachsens hinaus. Die Münchener MEP Werke GmbH bietet in diesem Segment nämlich ein ganz besonderes Modell an: Photovoltaikanlagen zur Miete. Geht es dem Hauseigentümer darum, möglichst viel vom selbstproduzierten Strom für den Eigenbedarf zu nutzen, statt ihn subventioniert ins Netz einzuspeisen, ist er mit dieser Variante auf der sicheren Seite.

Seite 2 von 2