Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Am Dresdner Hauptbahnhof ist es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu einer schweren Massenprügelei zwischen 15 bis 20 Nordafrikanern gekommen. Bei den Auseinandersetzungen flogen nicht nur Flaschen und andere Wurfgeschosse, es wurden offenbar auch Stichwaffen eingesetzt. Ein 19-jähriger Marokkaner wurde nach Angaben von Polizeisprecher Thomas Geithner mit mehreren Stichen so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein 23-jähriger Tunesier erlitt zudem Handverletzungen.

Chemnitz – Das Amtsgericht Chemnitz hat den Marokkaner Karim A. zu einer fünfmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Asylbewerber hatte nach einem Streit mit anderen Bewohnern der Erstaufnahmeeinrichtung im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf eine Matratze in Brand gesteckt. Zwei Mitarbeiter des Asylantenheims ertappten den Feuerteufel zufällig auf frischer Tat und konnten den Brand austreten. Daraufhin bedrohte Karim A. die beiden Männer mit einem Messer. Die herbeigerufene Polizei konnte den Täter schließlich dingfest machen.

Mittwoch, 03 Juni 2015 16:12

Brutaler Raubüberfall in Riesa

Riesa – Die „Sächsische Zeitung“ berichtete am Montag über einen Straßenraub in Riesa, der sich am Wochenende zuvor ereignete. Wie zu lesen war, wurde in der Nacht zum Sonnabend ein 45-Jähriger in der Goethestraße von einem 28-jährigen Mann zuerst zu Boden gestoßen und schließlich um seine Brieftasche mit rund 30 Euro Inhalt erleichtert. Die SZ weiter: „Als die Polizei eintraf, befand sich der Tatverdächtige auf der gegenüberliegenden Straßenseite und konnte vorläufig festgenommen werden. Der 28-jährige Räuber, der mit über zwei Promille unter Alkoholeinwirkung stand, hatte die geraubte Geldbörse noch bei sich und warf sie vor den Beamten auf den Gehweg.“