Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Die sächsische CDU wird sich am kommenden Sonnabend, den 18. März 2017, im Internationalen Congress Center am Ostraufer in Dresden treffen, um bei einer Landesvertreterversammlung ihre Landesliste zur Bundestagswahl aufzustellen. Der Parteitag beginnt um 10 Uhr. Sprechen werden unter anderem Sachsens Ministerpräsident und CDU-Landesvorsitzender Stanislaw Tillich zum Thema „Starkes Sachsen – Gut für Deutschland“ und Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum Thema „Starkes Deutschland – Chancen für alle“.

Pirna – Ich bin 2009 aus Überzeugung und mit dem Willen der CDU beigetreten, aktiv zur positiven Entwicklung unseres Landes und meiner schönen Heimatstadt Pirna beizutragen. Die CDU war für mich die Partei, die konsequent, demokratischen Grundsätzen folgend, all jene Werte vertrat, die auch meine sind. Nun sehe ich mich leider gezwungen, aufgrund einer Fülle von vielschichtigen Ereignissen meine Austrittserklärung bekanntzugeben. Dieser Schritt fällt mir sehr schwer. War ein längerer Prozess und ist nach meiner Auffassung unumgänglich.

Dresden – Der Landesvorstand der sächsischen CDU um Landeschef und Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat vor wenigen Tagen seinen Vorschlag für die Landesliste zur Bundestagswahl beschlossen. Nominiert für Platz 1 wurde Bundesinnenminister Thomas de Maizière, auf den Plätzen 2 und 3 folgen die beiden langjährigen Bundestagsabgeordneten Arnold Vaatz und Katharina Landgraf. Die Landesliste der sächsischen Union zur Bundeswahl wird am 18. März 2017 im Rahmen einer Landesvertreterversammlung in Dresden gewählt.

Pirna – Die Tourismusregion Sächsische Schweiz blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 mit einem deutlichen Zuwachs an Übernachtungen zurück. Um diesen Trend fortzusetzen, hat der Tourismusverband Sächsische Schweiz (TVSSW) eine freche Plakatkampagne unter dem Motto „Gemeinsam zum Höhepunkt“ in Berlin und Leipzig gestartet. Erdacht wurde der zweideutige Slogan von der Dresdner Agentur „Markenteam“.

Cotta – Die Bundes- und sächsische Landesvorsitzende der AfD, Frauke Petry, ist am Sonntag zur Direktkandidatin für den Bundestagswahlkreis 158 (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) gewählt worden. Bei einem AfD-Kreisparteitag in Cotta bei Pirna erhielt sie ohne Gegenkandidaten rund 92 Prozent der Stimmen: 34 der Delegierten stimmten für die AfD-Bundeschefin, zwei gegen sie, ein Mitglied enthielt sich. Begleitet wurde die Wahl von großer Medienpräsenz.

Leipzig – Auf Einladung der Leipziger Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla (CDU) trafen sich am Mittwoch in Leipzig die Tourismuspolitiker des Deutschen Bundestages Heike Brehmer (CDU), Vorsitzende des Tourismusausschuss, und Klaus Brähmig (CDU), stellvertretender Vorsitzender des Tourismusausschusses, mit Direktoren und Geschäftsführern Leipziger Hotels zu einem Fachgespräch.

Berlin – Bei der Bundestagsabstimmung über das dritte Kreditpaket für Athen am vergangenen Mittwoch verweigerten 63 Abgeordnete aus dem Regierungslager Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Gefolgschaft. Unter den standhaften „Abweichlern“, die sich von Unionsfraktionschef Volker Kauder nicht einschüchtern ließen, befanden sich auch acht Sachsen: Andreas Lämmel (Dresden), Arnold Vaatz (Dresden), Frank Heinrich (Chemnitz), Marian Wendt (Nordsachsen), Thomas Feist (Leipzig), Klaus Brähmig (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge), Robert Hochbaum (Vogtlandkreis) sowie Veronika Bellmann (Mittelsachsen), die sich in der Vergangenheit bereits mehrfach skeptisch gegenüber der Euro-Rettungspolitik zeigte und entsprechend abstimmte. Mit dem früheren Landeswirtschaftsminister Thomas Jurk verweigerte auch ein bekannter SPD-Mann aus Sachsen seine Zustimmung zu weiteren Hilfsgeldern für Griechenland.