Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Paukenschlag bei der krisengeschüttelten NPD: Der Bundesgeschäftsführer und zugleich sächsische Landesvorsitzende der Partei, Holger Szymanski, ist am Donnerstag überraschend von allen Ämtern zurückgetreten. Dies teilte der NPD-Bundesverband in einer knappen Presseerklärung mit, in der von „persönlichen Gründen“ die Rede ist. Das Präsidium der NPD wolle Anfang kommender Woche „personelle Veränderungen erörtern, die sich aus dem Rücktritt ergeben“, wie Bundespressesprecher Klaus Beier in der Erklärung schreibt.