Login

sachsen-depesche.de

Leipzig – Nach dem Insolvenzantrag der Leipziger Internetfirma Unister hat auch der Reiseveranstalter Urlaubstours GmbH Insolvenz angemeldet. Urlaubstours ist eine Tochter der Unister Holding GmbH, die insgesamt 40 Internetportale wie „fluege.de“ oder „ab-in-den-urlaub.de“ betreibt. Auch andere Tochterunternehmen der rund 1.000 Mitarbeiter zählenden Gruppe wie die Unister Travel Betriebsgesellschaft oder U-Deals befinden sich inzwischen in Insolvenzverfahren. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Dr. Lucas Flöther von der Dresdner Kanzlei Flöther & Wissing bestellt.

Buenos Aires – Argentiniens neuer Präsident Mauricio Macri ist entschlossen, sein Land nicht nur innenpolitisch umzukrempeln, sondern auch außenpolitisch neu zu positionieren. Eine politische Entspannung strebt der liberalkonservativ orientierte Staatschef und frühere Bürgermeister von Buenos Aires vor allem mit Großbritannien, den USA und Israel an. Große Streitfrage zwischen England und Argentinien ist nach wie vor die territoriale Zugehörigkeit der Falkland-Inseln. Beobachter gehen davon aus, dass Macri zwar weiterhin Ansprüche auf die Inselgruppe im Südatlantik erhebt, diese Frage jedoch nicht in den Vordergrund stellen wird. Macris Vorgängerin Cristina Kirchner hatte den britischen Premierminister David Cameron zuletzt 2013 in einem offenen Brief aufgefordert, die Falkland-Inseln an Argentinien zurückgegeben.

Dienstag, 14 April 2015 18:52

Geert Wilders bei Pegida in Dresden

in Politik

Dresden – Es waren deutlich mehr als die von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) genannten 10.000 Anhänger, die sich am Montag bei der mittlerweile 23. Veranstaltung der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) in Dresden einfanden. Die Flutrinne vor der Messe begann sich schon zwei Stunden vor dem offiziellen Beginn der Kundgebung mit Menschen zu füllen. Als Pegida-Organisator Lutz Bachmann gegen 18 Uhr – und damit gut eine Stunde später als geplant – die Großkundgebung eröffnete, dürften es an die 20.000 Menschen gewesen sein, die vor allem den Auftritt des umstrittenen Islamkritikers Geert Wilders aus den Niederlanden mit Spannung erwarteten.

Seite 3 von 3