Login

sachsen-depesche.de

München – Die DF Deutsche Finance Group investiert mit ihrem erfolgreichen PORTFOLIO Fund I aktuell in einen institutionellen Immobilienzielfonds mit Ausrichtung auf den CEE-Raum. Kernländer sind dabei Polen, Tschechien, die Slowakei, Rumänien, Bulgarien und Slowenien.

Köln/Dresden – Laut einer aktuellen Studie des Versicherungsunternehmens AXA halten die Sachsen im Durchschnitt eine Sparsumme von lediglich 149 Euro für ausreichend, um ihren Lebensstandard im Alter aufrechterhalten zu können. Dies ist die niedrigste Summe im Vergleich aller Bundesländer. Die höchste Summe zur Altersvorsorge wollen demnach Hessen aufwenden. Sie sind bereit, durchschnittlich 221 auf die hohe Kante zu legen. Deutschlandweit wird ein Beitrag von 200 Euro für angemessen erachtet. Für seinen „Deutschland-Report 2016“ hat der AXA-Konzern im März dieses Jahres insgesamt 3324 Erwerbstätige und Rentner in allen 16 Bundesländern befragt. Um bundesweite Aussagen ableiten zu können, wurden die Ergebnisse nach Angaben des Unternehmens „bevölkerungsrepräsentativ gesamtgewichtet“.

München – Nachdem die DF Deutsche Finance Group bereits im Dezember 2015 vom „ACQ Acquisition Finance Magazine“ als Private Market Investor of the Year 2015 (Real Estate Infrastructure) ausgezeichnet wurde, hat das Fachmagazin „Wealth & Finance International“ die Münchner Unternehmensgruppe nun als Fund Manager of the Year 2015 prämiert.

Dresden – Der Dresdner Finanzdienstleister PBM - Private Banken Makler AG hat sein Filialnetz in Nordrhein-Westfalen erweitert. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde vor knapp zwei Wochen ein neuer Bankstore in Bergneustadt bei Köln eröffnet. Für PBM-Vorstand Markus Voigt ist damit ein weiterer Schritt getan, um „die Vor-Ort Präsenz zu stärken und das Filialnetz auszubauen“. Die Eröffnung von bundesweit mindestens sieben Bankstores ist Planung, z.B. in Nürnberg, wo Mitte des Jahres die Einweihung gefeiert werden soll. Mittelfristig will die PBM AG 50 Bankstore-Filialen in Deutschland eröffnen.

München – Die DF Deutsche Finance Group hat mit ihrem PRIVATE Fund I einen neuen Publikums-AIF platziert, der auch 2016 Privatanlegern ab einer Mindestbeteiligungssumme in Höhe von 5.000 Euro Zugang zu institutionellen Immobilieninvestments verschafft. Beim PRIVATE Fund I steht eine globale Investitionsstrategie für Immobilien- und Infrastrukturanlagen mit Wertsteigerungspotenzial und kurzer Laufzeit im Vordergrund. Der Vorgängerfonds PERE Fund I wurde im Geschäftsjahr 2015 mit einem gezeichneten Eigenkapital in Höhe von 59 Millionen Euro erfolgreich im Markt platziert.

München – Auf dem deutschen Kapitalmarkt werden in diesem Jahr entscheidende Bereinigungsprozesse erwartet. Derzeit arbeiten viele Anbieter mit Hochdruck daran, die durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) gestellten Anforderungen zu erfüllen, um von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Lizenz zur Verwaltung von Alternativen Investmentfonds (AIF) zu erhalten. Ein Emittent, der bereits vor geraumer Zeit einen konsequenten Schritt aus dem „grauen Markt“ in den vollregulierten Bereich vollzogen hat, ist die Münchner DF Deutsche Finance Group, die privaten Anlegern Investmentmöglichkeiten eröffnet, die sonst nur institutionellen Anlegern zur Verfügung stehen.

München – Die DF Deutsche Finance Group erhält den Award „Europe - Private  Market Investors of the Year 2015 (Real Estate Infrastructure)“ des „ACQ Acquisition Finance Magazine“. Damit wird der Münchner Fondsanbieter als bester europäischer Private-Market-Infrastrukturinvestor ausgezeichnet. Beim „ACQ Acquisition Finance Magazine“ handelt es sich um das Fachmagazin eines internationalen Researchunternehmens mit mehr als 120.000 Abonnenten. Symon Hardy Godl, Managing Partner der DF Deutsche Finance Investment GmbH, erklärte zu dem Award-Gewinn: „Die Auszeichnung und Anerkennung bestätigt unsere globale und diversifizierte Investitionsstrategie - darüber freuen wir uns sehr.“

Dresden – Ist die klassische Hausbank, die ihren Kunden vom Girokonto bis zu Kapitalanlagen und Baufinanzierung ein Rundumpaket für alle Lebenslagen bietet, in der modernen, diversifizierten Gesellschaft ein Auslaufmodell? Viele Branchenexperten sind zumindest der Ansicht, dass Deutschlands Banken vor enormen Veränderungen stehen: Es reicht nicht mehr aus, Kunden pauschale Angebote zu unterbreiten, in Zukunft rücken individuelle Finanzdienstleistungen in den Fokus. Klassische Geschäftsbanken könnten vor diesem Hintergrund weiter an Attraktivität verlieren. Die von den Vorständen Dr. Matthias Fischer, Markus Voigt und Carsten Volkening geleitete PBM – Private Banken Makler AG mit Sitz in Dresden wurde 2012 gegründet, um eine Alternative zum klassischen Großbankgeschäft zu bieten. Mit ihrer Marke Bankstore24 und bundesweit mehr als 300 Angestellten und selbständigen Vertriebspartnern bietet das Unternehmen Dienstleistungen aus einer Hand an – und das nach eigenen Angaben unabhängig von einzelnen Konzernen. Daneben gehören auch Vermögensverwaltungen, Wertsicherungssparpläne und renditestarke Immobilien, Policenankäufe und Edelmetalle zum Angebotsportfolio von PBM und Bankstore24. Die SACHSEN DEPESCHE hat mit PBM-Vertriebsvorstand Carsten Volkening über das Konzept und die ambitionierten Zukunftspläne des Dresdner Finanzdienstleisters gesprochen.

München – Die DF Deutsche Finance Group ist ein auf institutionelle Private-Market-Investments in den Bereichen Immobilien, Private Equity Real Estate und Infrastruktur spezialisierter Anbieter von BaFin-zertifizierten Publikums-AIF (Alternative Investmentfonds). Die Investitionsstrategien des Münchner Unternehmens sollen es Privatanlegern ermöglichen, parallel zu institutionellen Investoren wie Pensionskassen, Versicherungen oder Stiftungen global zu investieren. Zu den Investitionspartnern der von den Vorständen Thomas Oliver Müller, Dr. Sven Neubauer und Alfred J. Kremer geführten Unternehmensgruppe gehört unter anderem die Weltbank.

München – Seit die DF Deutsche Finance Group ein institutionelles Separate-Account-Mandat von einer der größten deutschen Versicherungsgesellschaften erhalten hat, horcht die Branche auf. Schließlich beinhaltet dieses Mandat den Aufbau und das Management eines international diversifizierten Immobilienportfolios aus dem Bereich Private-Market-Investments, wodurch der Münchner Fondsemittent seinen strategischen Geschäftsbereich der institutionellen Finanzportfolioverwaltung erheblich erweitern konnte.

Seite 3 von 4