Login

sachsen-depesche.de

Frankfurt am Main – Die Meldung ließ Ende letzten Jahres die ganze deutsche Immobilienbranche aufhorchen: Der Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Publity AG, Thomas Olek, setzte den Aufsichtsrat davon in Kenntnis, dass er seine Vorstandsposition zum 31. Dezember 2020 beenden möchte. Auch teilte der Immobilien-Profi mit, dass seine Gespräche mit dem Aufsichtsrat der Tochtergesellschaft Preos Global Office Real Estate & Technology AG zur Übernahme einer Preos-Vorstandsposition aufgeschoben worden sind. Olek machte klar, auch weiterhin Großaktionär der Publity AG bleiben und seine Beteiligung in Abhängigkeit vom Börsenkurs noch ausbauen zu wollen. Der Aufsichtsrat der Publity-Gruppe entsprach seinem Wunsch im „besten Einvernehmen“, wie es hieß, und dankte ihm für die geleistete Arbeit. Der neue Vorstand besteht nun aus den bisherigen Vorständen Frank Schneider und Stephan Kunath.

Leipzig – Die 15. Strafkammer des Landgerichts Leipzig hat am Montag das Hauptverfahren gegen drei Ex-Vorstandsmitglieder der SachsenLB, darunter der ehemalige Vize-Chef Hans-Jürgen Klumpp, eröffnet. Verhandelt werden ab Herbst Untreuevorwürfe im Zusammenhang mit dem sogenannten Kreditersatzgeschäft. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, solche Geschäfte unerlaubterweise über irische Zweckgesellschaften betrieben und durch die Landesbank unterstützt zu haben. Dabei sollen Klumpp & Co. millionenschwere Verluste eingefahren haben.