Login

sachsen-depesche.de

Düsseldorf/Dresden – Rund 60 Passagiere des Eurowings-Fluges 4U 9022 von Düsseldorf nach Dresden mussten am letzten Freitag länger in der Rheinmetropole bleiben, als sie eigentlich wollten. Als ihre verspätete Maschine um 21 Uhr in Richtung Sachsen abhob, warteten sie im Bus, der sie eigentlich zum Flieger hätte bringen sollen. Das Flugzeug hatte nur einen Teil der Passagiere an Bord, die Zurückgelassenen mussten sich ein Hotel suchen, weil danach kein Flug mehr nach Dresden auf dem Plan stand.