Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Am Montag fand im Sozialausschuss des Sächsischen Landtags eine Anhörung zum aktuellen drogenpolitischen Vorstoß der Linksfraktion statt. Die LINKE fordert, den Kommunen freie Hand bei der Einrichtung sogenannter Drogenkonsumräume – auch „Fixerstuben“ genannt – zu lassen, um Süchtigen einen risikoärmeren Konsum von Rauschgift zu ermöglichen. Das Betäubungsmittelgesetz räumt den Ländern den Betreib solcher Einrichtungen unter bestimmten Voraussetzungen ein. Drogenkonsumräume gibt es derzeit in den Bundesländern Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland.

Pirna – Der Pirnaer Stadtrat Thomas Mache lädt auch in diesem Jahr wieder zum „Sonnensteiner Ostereiersuchen“ ein. Familien können sich dazu am Donnerstag, den 13. April 2017, auf dem Gelände des DS Pirna e.V. an der Struppener Straße 11 einfinden. Die Suche beginnt um 17:00 Uhr. „Kinder aus Pirna sowie Umgebung sind herzlich eingeladen, den Osterhasen oder seine Osternester zu suchen und zu finden“, teilte Mache dazu mit.

Oederan/Leisnig – Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann wirbt für den Vorlesetag am 14. November 2016in ihrem Wahlkreis. „Schon seit mehreren Jahren ist es mir ein Herzensanliegen geworden, an den von der ‚Stiftung Lesen‘ und der Zeitung „Die Zeit“ initiierten Vorlesetagen teilzunehmen. Das Projekt wurde im Jahr 2004 ins Leben gerufen und setzt seitdem ein sichtbares Zeichen für die Leseförderung“, so die CDU-Politikerin.

Berlin – Die Bundestagsabgeordnete Kristina Schröder (CDU) will aus der Politik ausscheiden. Wie die ehemalige Bundesfamilienministerin am Donnerstag via Twitter erklärte, werde sie im kommenden Jahr nicht mehr für den Bundestag kandidieren. „Ich wollte nie mein ganzes Leben lang Abgeordnete bleiben. Und dann ist's jetzt Zeit.“, schrieb sie in ihrer Meldung weiter. Die einstige Vorzeigefrau der hessischen CDU sitzt seit 14 Jahren im Bundestag.

 Dresden – Die AfD in Dresden hat sich für eine Erweiterung der Sportangebote ausgesprochen. „Eine wachsende Stadt braucht neue Sportstätten“, so Harald Gilke, sportpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat. Ob es um den Bau einer neuen Handball-Arena oder die Sportförderung geht, überall sei Handlungsbedarf gegeben. Gilke weiter: „Dresden ist Geburtenhauptstadt. Doch nicht nur für junge Menschen ist Sport wichtig. Sport muss für alle Bürger unserer Stadt möglich sein. Daher braucht es eine bessere finanzielle Ausstattung. Wir müssen Dresden fit für die Zukunft machen.“