Login

sachsen-depesche.de

Berlin – Privatanleger in Deutschland besitzen laut einer aktuellen Studie der Berliner Steinbeis-Hochschule die Rekordmenge von 8.672 Tonnen Gold, was einem Gesamtwert von 333 Milliarden Euro entspricht. Dies ist eine Steigerung um fast 500 Tonnen seit dem Jahr 2014. Vor zwei Jahren besaßen bereits 67 Prozent der Deutschen Gold in Form von Schmuck, Barren oder Münzen, nun sind es 75 Prozent.