Login

sachsen-depesche.de

Dienstag, 02 August 2016 12:33

Koranverteilungen in Dresden

Dresden – Seit April 2016 wurden in Dresden bei insgesamt 38 Infoständen islamischer Gruppen Koran-Ausgaben verteilt. Dies geht aus einer Antwort von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf eine Anfrage von Stadtratsmitglied Jens Baur (NPD) hervor. Für Juli und August hat das zuständige Straßen- und Tiefbauamt demnach vier weitere Informationsstände auf der Prager Straße genehmigt.

Dresden – Die Ahmadiyya-Gemeinde hat offenbar den Freistaat Sachsen zum zentralen Operationsgebiet ihres „100-Moscheen-Plans“ auserkoren. Nach dem Moschee-Projekt im Leipziger Stadtteil Gohlis (Baubeginn: September 2016) und den Plänen für eine Moschee mit Minarett in Chemnitz, die vorerst einen Dämpfer erfahren haben (siehe: www.sachsen-depesche.de/regional/chemnitz-ob-barbara-ludwig-spd-gegen-ahmadiyya-moschee-im-lutherviertel.html), hat die umstrittene muslimische Glaubensgemeinschaft nun angekündigt, auch in der Landeshauptstadt Dresden ein islamisches Gotteshaus zu errichten.