Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Übernachtungen in Dresden gegenüber 2013 um 7,6 Prozent auf insgesamt rund 4,4 Millionen an. Damit waren die Hotels in der sächsischen Landeshauptstadt so gut ausgelastet wie schon seit Jahren nicht mehr. Dies geht aus dem Bericht „Hotelmarkt Dresden 2015“ des Immobiliendienstleisters Dr. Lübke & Kelber GmbH hervor. Demnach erreichte die durchschnittliche Bettenauslastung im gesamten Dresdener Beherbergungsgewerbe (inkl. Gasthöfe, Pensionen, Jugendherbergen und Camping) 2014 mit 53,3 Prozent den höchsten Wert seit 2007. Bei den Hotels (inkl. Garni) lag die Bettenauslastung im Schnitt bei 54,5 Prozent. „Dresden ist eine attraktive Destination für Übernachtungsgäste, und die steigende Auslastung sowie neue Hotelprojekte sorgten für einen dynamischen Hotelmarkt.“, so Daniela M. Bense, Project Manager Hotel bei Dr. Lübke & Kelber.