Login

sachsen-depesche.de

Chemnitz – Das Amtsgericht Chemnitz hat den Marokkaner Karim A. zu einer fünfmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Asylbewerber hatte nach einem Streit mit anderen Bewohnern der Erstaufnahmeeinrichtung im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf eine Matratze in Brand gesteckt. Zwei Mitarbeiter des Asylantenheims ertappten den Feuerteufel zufällig auf frischer Tat und konnten den Brand austreten. Daraufhin bedrohte Karim A. die beiden Männer mit einem Messer. Die herbeigerufene Polizei konnte den Täter schließlich dingfest machen.