Login

sachsen-depesche.de

Dresden - „Man trinkt Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen“, wußte schon der Dichter Tien Yiheng (1524-1574). In Dresdens schönem Barockviertel, unweit des Goldenen Reiters, haben Mike Thiele (48) und Sven Köpp (38) eben ihre Tee-Galerie eröffnet. Die beiden Dresdner Familienväter sind gestandene Handelsleute, die in der Heinrichstraße nun ihren jahrelangen Traum vom eigenen Teeladen verwirklichen. Hier findet der Teefreund auf geräumigen 100 Quadratmetern gut 180 erlesene Sorten vom Teehaus Ronnefeldt: Morgentau, Ayurveda-Chai, Gunpowder usw. - eine verwirrende Vielfalt, durch die auch der Laie mit rührender Geduld und fachlicher Kompetenz geführt wird.