Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Rund 200 Besucher fanden sich am vergangenen Donnerstag zu einer Veranstaltung des „Compact“-Magazins mit Chefredakteur Jürgen Elsässer und dem Verleger Götz Kubitschek ein. Thema der Veranstaltung war „Asyl. Die Flut – Wo soll das enden?“ Neben der Vorstellung des neuen „Compact“-Sonderheftes zur Asyl- und Flüchtlingskrise erlebten die Besucher eine spannende Diskussion über die Möglichkeiten des demokratischen Widerstandes gegen die herrschende Asylpolitik. Jürgen Elsässer machte dabei deutlich, dass die gewaltfreien Proteste ganz klar auf das Ziel gerichtet sein müssen, die Regierung zu stürzen. Zudem hatten der „Compact“-Chef und sein Gastreferent am Ende noch eine Überraschung parat.

Dresden – In einem Beitrag für die SACHSEN DEPESCHE hat unser Mitarbeiter Johann W. Petersen anlässlich einer bevorstehenden Diskussionsveranstaltung des Magazins „Compact“ in Dresden darüber spekuliert, ob die beiden Publizisten Jürgen Elsässer und Götz Kubitschek gemeinsam mit dem Orga-Team um Lutz Bachmann und Tatjana Festerling sowie eventuell abtrünnigen AfD-Politikern um den Thüringer Fraktions- und Landeschef Bernd Höcke planen, Pegida als neue Partei rechts von der AfD aufzubauen. Der Beitrag kann hier nachgelesen werden: http://www.sachsen-depesche.de/regional/diskussionsabend-mit-j%C3%BCrgen-els%C3%A4sser-und-g%C3%B6tz-kubitschek-in-dresden.html

Dresden – Das Magazin „Compact“ lädt für den 16. April zu einer Veranstaltung mit seinem Chefredakteur Jürgen Elsässer und dem Verleger Götz Kubitschek (Verlag Antaios, Zeitschrift „Sezession“) in Dresden ein. Die beiden Publizisten wollen der Frage „Pegida – Wie weiter?“ nachgehen, also über mögliche Zukunftsoptionen der zuwanderungskritischen Bewegung diskutieren, die mit Tatjana Festerling in dieser Woche eine Kandidatin zur OB-Wahl in Dresden nominiert hat. Viele sehen darin einen ersten Schritt, um künftig auch in der Politik mitzumischen.

Seite 5 von 5