Login

sachsen-depesche.de

Großenhain – Auch in diesem Jahr loderten in ganz Sachsen wieder hunderte Hexenfeuer in der Walpurgisnacht. Hochburg dieses traditionellen Brauchs am Vorabend des 1. Mai ist die Oberlausitz. Zu den bekanntesten Veranstaltungen der Region zählt das Hexenbrennen in Göda bei Bautzen. Mit einem Fackelumzug wird dort die Hexe „Alte Sauerei“ abgeholt und nach einem Hexengericht auf dem Festplatz verbrannt. Das Maifeuer wurde in früheren Zeiten entfacht, um „böse Geister“ zu vertreiben. Bei den „Hexen“ handelt es sich üblicherweise um Holz- oder Strohpuppen.