Login

sachsen-depesche.de

Berlin – Die KunstHalle der Deutschen Bank in Berlin zeigt derzeit im Rahmen ihrer Ausstellung „Energy Made Visible“ mit „Mural“ des amerikanischen Künstlers Jackson Pollock ein Bild, das nicht nur als eines der bedeutendsten der Moderne gilt (manche sprechen sogar vom „Urknall der Moderne“), sondern mit über sechs Metern Länge und 2,50 Metern Höhe auch eines der größten ist. Sechs Monate lang arbeitete der damals noch weitgehend unbekannte Pollock 1943 an dem „Action Painting“, das die New Yorker Kunstsammlerin Peggy Guggenheim, die 1941 zusammen mit Max Ernst von Frankreich in die USA emigriert war, für den Eingangsbereich ihres Apartments in Manhattan in Auftrag gegeben hatte. Als es fertig war, nannte es sein Schöpfer „ziemlich groß, aber höllisch aufregend“.

Berlin – Die mittelsächsische CDU-Abgeordnete Veronika Bellmann hat sich am Donnerstag bei der Abstimmung über die Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr ihrer Stimme enthalten. Das Parlament beschloss mit großer Mehrheit die Aufstockung der deutschen Truppe am Hindukusch von 850 auf bis zu 980 Soldaten im nächsten Jahr. 480 Abgeordnete stimmten für das Mandat, 112 dagegen. Neben Bellmann enthielten sich neun weitere Bundestagsabgeordnete.

Moskau/Berlin – In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Verteidigungsunterausschusses Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung hat der vogtländische CDU-Bundestagsabgeordnete Robert Hochbaum vom 18. bis zum 22. Oktober in Moskau mit führenden Vertretern der russischen Regierung Hintergrundgespräche zu sicherheitspolitischen Fragen geführt.

Berlin – Die von rund und 1.000 Gästen besuchte Souveränitätskonferenz des Magazins COMPACT war offenbar der Startschuss für ein neues Projekt, mit dem Chefredakteur Jürgen Elsässer, der Verleger Götz Kubitschek und der renommierte Staatsrechtler Professor Karl Albrecht Schachtschneider die asylkritischen Proteste in Deutschland bündeln wollen.

Leipzig – Auf Einladung der Leipziger Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla (CDU) trafen sich am Mittwoch in Leipzig die Tourismuspolitiker des Deutschen Bundestages Heike Brehmer (CDU), Vorsitzende des Tourismusausschuss, und Klaus Brähmig (CDU), stellvertretender Vorsitzender des Tourismusausschusses, mit Direktoren und Geschäftsführern Leipziger Hotels zu einem Fachgespräch.

Berlin – Nach Ansicht des Kindesmissbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, deute einiges darauf hin, dass es in Massenunterkünften für Asylbewerber vermehrt zu sexuellen Übergriffen komme. Für Aufsehen hatten kürzlich Meldungen über eine Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen gesorgt, in der 15 Fälle von sexueller Gewalt gegen Frauen und Kinder bekannt wurden. Die Polizei ermittelt dort wegen Vergewaltigungen, Zwangsprostitution und Kindesmissbrauch.

Berlin – Der auf Druck der CSU von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) unternommene Vorstoß für Transitzonen, die es ermöglichen sollen, Migranten mit geringer Bleibeperspektive, z.B. aus sicheren Herkunftsstaaten, an der Einreise zu hindern und für einige Tage an der Grenze festzuhalten, bis über ihren Antrag auf Asyl entschieden worden ist, wird vom Koalitionspartner SPD kategorisch abgelehnt. Justizminister Heiko Maas (SPD) räumte zwar ein, dass eine schnellere Registrierung von Asylbewerbern „sicher notwendig“ sei, doch „Zehntausende Flüchtlinge an der Grenze in Haft zu nehmen“, schaffe mehr Probleme als es löse. Die Forderung der Union sei „praktisch undurchführbar“, so Maas.

Berlin – Der bislang vor allem durch seinen Widerstand gegen die Euro-Rettungspolitik bekannte CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch vertritt auch in der Asylfrage eine deutlich schärfere Linie als die Bundesregierung. „Die Zeit der Jubel- und Klatschempfänge an deutschen Bahnhöfen ist vorbei. Überall werde ich angesprochen, wie wir das Problem wieder in den Griff bekommen wollen. Mein E-Mail-Postfach läuft über, viele Menschen rufen in meinen Büros an, sind in Sorge um die Stabilität und Sicherheit unseres Landes, fragen, wie lange der Sportunterricht ihrer Kinder ausfallen wird“, schreibt der 2013 mit einem Ergebnis von 52,1 Prozent zum fünften Mal direkt ins Parlament gewählte Hesse in einem aktuellen Beitrag auf seiner Homepage.

Berlin/München – Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat allzu optimistischen Erwartungen, der Zustrom an Migranten könne einem Mangel an qualifizierten Fachkräften entgegenwirken, einen Dämpfer erteilt. „Vielen Personen, denen gerade erst ein Flüchtlingsstatus zuerkannt wurde, fällt es schwer, einen Job zu finden – insbesondere dann, wenn hinreichende Sprachkenntnisse fehlen und die Flüchtlinge sich erst noch an ihre neue Umgebung gewöhnen müssen“, so DIW-Migrationsforscher Karl Brenke.

Berlin/Rom – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Kretschmer hat die europäischen Staaten nach einer Klausurfahrt der sächsischen Landesgruppe der Unionsfraktion nach Italien zu einer gemeinschaftlichen Lösung der Flüchtlingsfrage aufgefordert. Im Rahmen ihrer Reise führten die CDU-Bundestagsabgeordneten aus Sachsen in der vergangenen Woche zahlreiche Gespräche in Rom und in Catania auf Sizilien, wo sie sich auch ein Bild von der Situation der Flüchtlinge vor Ort machen konnten.

Seite 12 von 13