Login

sachsen-depesche.de

Montag, 25 März 2019 23:00

Theodor Fontane als Apothekergehilfe in Dresden

Von Juli 1842 bis April 1843 wirkt der 23-jährige Theodor Fontane in der am Dresdner Neumarkt 8 befindlichen Salomonis-Apotheke. Während deren Inhaber Gustav Adolph Struve in der Seevorstadt künstliches Mineralwasser produziert, stellt sein Gehilfe „in aufopfernder Tätigkeit“ Medikamente her. Durch seinen Freund, den Schriftsteller Karl Wilhelm Wolfsohn, erfährt Fontane aus erster Hand von den „literarischen Nachbarn“, die nebenan im Hôtel de Saxe logieren:

weiterlesen ...