Login

sachsen-depesche.de

Dienstag, 09 Juni 2015 19:48

Sachsens erster grüner Bürgermeister

Schlettau – Die Kleinstadt Schlettau im Erzgebirge ist die erste Kommune in Sachsen mit einen Bürgermeister der Grünen. Deren Kandidat Conny Göckeritz setze sich bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag mit 67,9 Prozent gegen Amtsinhaber Axel Bräuer (CDU) durch. Die Wahlbeteiligung in dem rund 2.400 Einwohner zählenden Erzgebirgsstädtchen lag bei etwas über 50 Prozent.

weiterlesen ...
Dienstag, 09 Juni 2015 19:40

Showdown an der Elbe: Eva-Maria Stange oder Dirk Hilbert?

Dresden – In der ersten Runde der Oberbürgermeisterwahlen in Dresden konnte die von SPD, Linken, Grünen und Piraten unterstützte Kandidatin des Bündnisses „Gemeinsam für Dresden“, Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD), mit 36,0 Prozent das beste Ergebnis erzielen. Der seit dem Rückzug von Helma Orosz (CDU) amtierende Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP), der für den von FDP und Freien Wählern getragenen Verein „Unabhängige Bürger für Dresden“ antrat, landete mit 31,7 Prozent auf Platz zwei. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) musste mit nur 15,4 Prozent eine klare Niederlage hinnehmen. Die Union verliert damit eine weitere deutsche Großstadt. Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling schaffte mit 9,6 Prozent einen Achtungserfolg, AfD-Kandidat Stefan Vogel erreichte 4,8 Prozent, für Spaßkandidat Lars Stosch alias „Lara Liqueuer“ votierten 2,5 Prozent.

weiterlesen ...
Dienstag, 09 Juni 2015 15:30

Keine NPD-Bürgermeisterin in Neuensalz

Neuensalz – Bei der Bürgermeisterwahl in Neuensalz (Vogtland) konnte sich die parteilose Amtsinhaberin Carmen Künzel gegen ihre einzige Gegenkandidatin, die NPD-Kreistagsabgeordnete Beatrix Rink, souverän mit 83,1 zu 16,9 Prozent durchsetzen. Für die NPD bedeutet das Ergebnis immerhin einen Achtungserfolg. Bereits bei der Kommunalwahl Anfang des Jahres war Rink mit 11,7 Prozent in den Gemeinderat eingezogen.

weiterlesen ...
Dienstag, 09 Juni 2015 15:22

CDU behauptet dominierende Position in den Landkreisen

in Politik

Dresden – Bei den Landratswahlen in Sachsen konnte die CDU ihre dominierende Stellung im ländlichen Raum behaupten. In allen zehn Landkreisen lagen die Kandidaten der Christdemokraten am Ende vorne, teilweise mit deutlichen Zugewinnen bei den sechs Amtsinhabern. In vier Kreisen traten mit Kai Emanuel (Nordsachsen), Henry Graichen (Leipzig), Matthias Damm (Mittelsachsen) und Rolf Keil (Vogtlandkreis) neue Bewerber für die CDU an. Die Wahlbeteiligung war äußerst gering, sie schwankte in den einzelnen Kreisen zwischen 43,0 und 34,6 Prozent.

weiterlesen ...