Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Offenbar nicht der erste Fall dieser Art

Zwickau: Schulkinder von Migranten „angetanzt“

Dienstag, 02 Februar 2016 01:31
Zwickau: Schulkinder von Migranten „angetanzt“ Bildquelle: PIXABAY.COM

Zwickau – Auf dem Weg von der Nicolai-Grundschule zum Hort sind Kinder in Zwickau offenbar von jugendlichen Migranten „angetanzt“ worden. Diesen Vorfall teilte Schulleiter Ralf Burkhardt den Eltern der Schulkinder in einem Schreiben mit. Darin heißt es: „Werte Eltern, am 26.1. kam es zu einem Vorfall, bei dem Kinder unserer Schule auf dem Weg zur Kindertagesstätte von fremden Personen angetanzt und angesungen wurden. Wir werden die Kinder nochmals belehren, dass sie sich nur noch in Gruppen zu ihrer Kindertagesstätte bewegen."

Der Sächsischen Bildungsagentur als Schul-Aufsichtsbehörde ist der Vorfall bekannt. Nach Angaben des Sprechers der Regionalstelle Zwickau, Arndt Schubert, sei es sogar nicht das erste Mal, dass Kinder entsprechend verängstigt würden. Um die Sicherheit der Kinder zu garantieren, würden seit 2014 Schulwegbegleiter eingesetzt. „Wir versuchen hier, die Frequenz zu erhöhen, damit so viele Kinder wie möglich begleitet werden können“, so Schubert. Zudem sollen die Kinder „noch mehr sensibilisiert werden“. Die Schulleitung kündigte inzwischen an, auch die Anzahl der Schulwegbegleiter zu erhöhen.

Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten