Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung

Wieder Asyl-Krawall in Heidenau – diesmal nicht vor, sondern im ehemaligen Praktiker-Markt

Mittwoch, 02 September 2015 22:48
Rund um den früheren Praktiker-Baumarkt in Heidenau herrscht Ausnahmezustand Rund um den früheren Praktiker-Baumarkt in Heidenau herrscht Ausnahmezustand Quelle: SACHSEN DEPESCHE

Heidenau – Anwohner, die am letzten Montagabend beobachteten, wie ein Krankenwagen über die B 172 in Richtung der Heidenauer Asylbewerberunterkunft raste, hatten eine schlimme Ahnung: Ist es etwa schon wieder zu Ausschreitungen gekommen? Tatsächlich gab es wieder Krawall – diesmal aber nicht vor, sondern in dem früheren Praktiker-Baumarkt, der momentan rund 600 Flüchtlinge beherbergt.

Der Polizeibericht gibt Aufschluss über die Vorkommnisse. Demnach sei es in der Unterkunft zu einer Schlägerei gekommen, „an der mehrere Personen unterschiedlicher Staatsangehörigkeit beteiligt waren“. Der Streit habe an der Essensausgabe begonnen „wo sich ein 37-jähriger Inder vordrängelte und dabei eine schwangere Syrerin (29) abdrängte“. Weiter heißt es in dem Bericht: „Als deren Ehemann ihr zur Seite stand, eskalierte die Situation. In der Folge kam es zu einer Schlägerei zwischen einer unbekannten Anzahl von Personen. Dabei gingen die Männer mit Stuhlbeinen und anderen Möbelteilen aufeinander los. Mehrere Prellungen und einige offene Wunden mussten im Anschluss ärztlich behandelt werden.“

Schließlich beendete die herbeigerufene Polizei die Auseinandersetzungen. Als Tatverdächtige konnten sechs Männer aus Syrien (21, 40), Indien (37), Pakistan (21), Afghanistan (18) und dem Irak (21) identifiziert werden. Gegen sie wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Letzte Änderung am Donnerstag, 03 September 2015 00:27
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten