Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Vera Tuschling ist Stolpens 12. Basaltkönigin

Stolpen: Gewölbekeller, buntes Markttreiben und eine Krönung

Montag, 12 September 2016 19:07
Die 12. Basaltkönigin Vera Tuschling, Vorgängerin Lydia Eisold und Stolpens Bürgermeister Uwe Steglich (v.l.n.r.) Die 12. Basaltkönigin Vera Tuschling, Vorgängerin Lydia Eisold und Stolpens Bürgermeister Uwe Steglich (v.l.n.r.) Quelle: Bert Wawrzinek

Stolpen – Eine schöne Stolpener Tradition ist der Naturmarkt, der am zweiten Septemberwochende der Basaltmetropole einen vitalen und farbenfreudigen Charakter verlieh. Frische Produkte aus Feld und Garten, Käse, Wild-, und Kräuterspezialitäten, dazu Livemusik und schönstes Sommerwetter sorgten für reichlich Gäste und gute Laune.

Am Sonntag stand das schmucke Städtchen in der Sächsischen Schweiz ganz im Zeichen des bundesweiten Tages des offenen Denkmals, wofür zahlreiche Stolpener ihre historischen Basaltgewölbekeller geöffnet hatten, mittelalterliche Steinkreuze wie auch Dachstuhl und Turm der Stadtkirche besichtigt werden konnten. 23 Stationen waren ausgewiesen, in denen man Neues aus alter Zeit erfuhr und intime Blicke in sonst Verschlossenes werfen durfte.

Unbestrittener Höhepunkt war indes die Krönung von Stolpens 12. Basaltkönigin. Als charmante Botschafterin für ein Jahr repräsentiert diese Burg und Stadt Stolpen in der Öffentlichkeit. Bereits im Juni war die Wahl auf Vera Tuschling, eine hübsche  siebzehnjährige Gymnasiastin gefallen, die von ihrer Vorgängerin Lydia Eisold – unter dem Jubel der auf dem Marktplatz versammelten Menge – die goldene Krone aufgesetzt bekam.

Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten