Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Umfrage zur OB-Wahl in Dresden

Stange und Hilbert fast gleichauf, Ulbig abgeschlagen

Dienstag, 12 Mai 2015 23:00
Dirk Hilbert Dirk Hilbert Quelle: hilbert-fuer-dresden.de

Dresden – Laut einer Umfrage des Instituts für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden im Auftrag der „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) wird es bei der OB-Wahl am 7. Juni in Dresden ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der sächsischen Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) und dem amtierenden Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) geben. Für Stange werden 28 Prozent vorausgesagt, für Hilbert 26 Prozent. Beide treten nicht für ihre Parteien, sondern für Wahlbündnisse an.

Weit abgeschlagen hinter Stange und Hilbert folgt Innenminister Markus Ulbig (CDU) mit 15 Prozent, der demnach keine Chancen hätte, in die Stichwahl am 5. Juli zu kommen, die laut diesen Ergebnissen notwendig wäre. Als früheres Stadtoberhaupt von Pirna verfügt Ulbig bereits Erfahrungen mit dem Bürgermeisteramt. Enttäuschend fallen die von den Wahlforschern vorausgesagten Ergebnisse für Tatjana Festerling (PEGIDA) und Stefan Vogel (AfD) aus. Festerling würden nach der Umfrage, die die LVZ am Dienstag veröffentlicht hat, nur zwei Prozent der Dresdner wählen, Vogel sogar nur ein Prozent. Auch andere Bewerber wie Samuel Fink oder Travestie-Ulknudel Lara Liqueur (Die Partei) sind unterhalb der Wahrnehmbarkeitsgrenze angesiedelt.

Für einen zweiten Wahlgang hat das Institut für Kommunikationswissenschaft zwei Fälle abgefragt: Bei einem Zweikampf zwischen Stange und Hilbert würde die Sozialdemokratin mit 42 Prozent um Haaresbreite hinter dem Liberalen liegen, den die Meinungsforscher in diesem Fall bei 43 Prozent sehen. Sollte es zur Stichwahl zwischen Stange und Ulbig kommen, was nach den vorliegenden Zahlen allerdings unwahrscheinlich wäre, würde Stange haushoch mit 49 Prozent zu 32 Prozent siegen. Allerdings können auch in der Stichwahl mehr als zwei Bewerber antreten. Anders als im ersten Wahlgang reicht hier die einfache Mehrheit aus. Viele Beobachter erwarten, dass Ulbig im Falle einer Stichwahl von Stange und Hilbert zugunsten des amtierenden OB zurückziehen würde.

Letzte Änderung am Dienstag, 12 Mai 2015 23:07
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten