Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Brutaler Übergriff auf der Strecke Zwickau-Dresden

Regionalbahn: 17-Jähriger von drei Syrern malträtiert

Donnerstag, 09 Februar 2017 00:24
Regionalbahn: 17-Jähriger von drei Syrern malträtiert Quelle: flickr/Metropolico.org | CC BY-SA 2.0

Zwickau/Oederan – Am Dienstagnachmittag ist es in der Regionalbahn von Zwickau nach Dresden, ungefähr auf der Höhe Falkenau Süd, zu einem brutalen Übergriff von drei Syrern auf einen 17-jährigen Deutschen gekommen. Das Opfer setzte einen Notruf ab, so dass der Zug in Oederan (Mittelsachsen) gestoppt wurde, bis die Bundespolizei eintraf. Diese nahm die drei Tatverdächtigen im Alter von 16 bis 18 Jahren vorläufig fest. In ihrer Begleitung befand sich eine 16-jährige Deutsche, die als vermisst gemeldet war. Das bereits behördlich als „Dauerausreißerin“ bekannte Mädchen verschwand vor kurzem aus der Kinderarche in Lichtenberg.

Nach Angaben der Polizei wurde dem 17-jährigen Opfer mehrmals so heftig mit der Faust ins Gesicht geschlagen, dass er nach dem Halt am Bahnhof Oederan vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Jugendliche stand außerdem unter Schock. Warum die drei Syrer den Jungen attackiert hatten, steht nicht fest. Einer der 18-jährigen Migranten hatte allerdings 1,4 Promille im Blut, der 16-jährige sogar 1,8 Promille.

Die beiden 18-jährigen Migranten wurden inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 16-jährige Syrer und das 16-jährige Mädchen wurden in eine Betreuungseinrichtung verbracht. Der zusammengeschlagene Jugendliche erstattete Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten