Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Veranstaltung mit StA Jürgen Ebert und OAZ-Chef Bernd Merbitz

Crostwitz: Heiko Kosel (Linke) informiert über antisorbische Gewalt in der Lausitz

Freitag, 09 September 2016 18:06
Heiko Kosel, MdL (Linke) Heiko Kosel, MdL (Linke) Quelle: Sven Teschke | CC BY-SA 3.0 | de.wikipedia.org

Crostwitz – Die Linke-Fraktion im Sächsischen Landtag und ihr Landtagsabgeordneter Heiko Kosel laden für Montag, den 19. September 2016, zu einer Informationsveranstaltung über antisorbische Gewalt in den Jugendclub „Baraka“, Dorfstraße 18, in Crostwitz(Chrósćicy) / Ortsteil Nucknitz (Landkreis Bautzen) ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Die Linksfraktion teilte dazu am Freitag mit: „Im Herbst 2014 häuften sich Angriffe und Überfälle von Rechtsextremen auf sorbische Tanz- und andere öffentliche Veranstaltungen im sorbischen Siedlungsgebiet. Dabei trat ein erhebliches rechtsextremes Gewaltpotential zutage, ebenso eine straffe Organisationsstruktur im Hintergrund. Diese Bedrohung verunsichert bis heute große Teile der sorbischen Jugend. Zwei Jahre nach den Übergriffen wollen wir mit Betroffenen und Zeugen, mit Vertretern des Operativen Abwehrzentrums und der Staatsanwaltschaft Görlitz über die strafrechtliche Verfolgung der Täter diskutieren. Wir wollen darüber sprechen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft solche gegen die sorbische Identität und Kultur gerichteten Gewalttaten und Übergriffe verhindern können – und was getan werden muss, damit Gewalttäter nicht straflos davonkommen.“

Mit dem sorbischen Linke-Abgeordneten Heiko Kosel werden bei der Infoveranstaltung in Crostwitz der Görlitzer Staatsanwalt Jürgen Ebert und Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz, zugleich Leiter des Operativen Abwehrzentrums (OAZ), diskutieren.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten