Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Fünf Kandidaten treten an

Bürgermeisterwahl in Strehla

Freitag, 10 April 2015 04:58
Bürgermeister Harry Güldner Bürgermeister Harry Güldner Quelle: CDU Meißen

Meißen – Am 7. Juni wird nicht nur in der Landeshauptstadt Dresden ein neuer Oberbürgermeister gewählt, auch in vielen kleineren Städten und Gemeinden des Freistaates sind die Bürger aufgerufen, mit ihren Stimme den Chefposten im Rathaus zu besetzen. Daneben finden in allen Kreisen Landratswahlen statt. Auch in Strehla nahe Riesa im Landkreis Meißen wird ein neuer Bürgermeister gewählt. Neben Amtsinhaber Harry Güldner (CDU) bewerben sich in der Nixenstadt vier weitere Kandidaten um den Posten, nämlich Tobias Dietrich (Linke), Jörg Jeromin (Freie Wähler), Olaf Hentschel (AfD) und Peter Schreiber (NPD).

Ein wichtiges Thema ist in Strehla die Finanzlage der Kommune und des Landkreises. Wie überall in Sachsen, so muss sich auch die mittelalterlich geprägte Kleinstadt an der Elbe auf steigende Asylbewerberzahlen einstellen. Bürgermeister Harry Güldner erklärte dazu unlängst im Stadtrat, dass nach derzeitigem Kenntnisstand 38 Personen in Strehla untergebracht werden sollen. Zuletzt war noch von 15 Asylbewerbern die Rede. Offen ist weiterhin, wann die Flüchtlinge in Strehla eintreffen werden, aus welchem Land sie kommen und ob es sich um Familien oder Einzelpersonen handeln wird. Die Stadt will fünf ihrer kommunalen Wohnungen für die Aufnahme von Asylbewerbern zur Verfügung stellen. Neben den Finanzen und der Asylfrage werden die Themen Ortsumgehung und Schloss-Sanierung den Bürgermeisterwahlkampf dominieren.

Die SACHSEN DEPESCHE wird allen Strehlaer Bürgermeisterkandidaten in den nächsten Tagen fünf Fragen zukommen lassen, damit sich die Bürger ein eigenes Bild von allen Bewerbern machen können. Die Antworten werden dann nach und nach an dieser Stelle veröffentlicht.

 

Die Fragen, die wir den Kandidaten stellen werden, lauten: 

1. Welches sind Ihrer Ansicht nach die drängendsten Herausforderungen, die Strehla in den nächsten Jahren zu bewältigen hat?

2. Wie sehen Ihre Lösungsansätze dafür aus?

3. Auch in Strehla ist die Unterbringung von Asylbewerbern ein wichtiges Thema. Wie in anderen Gemeinden, versuchen rechte Gruppen auch in Ihrem Ort auf der von Pegida losgetretenen Welle zu reiten und Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen. Wie stehen Sie zu dieser Problematik?

4. In Strehla ist es, wie in vielen anderen sächsischen Kommunen auch, um die Finanzen nicht allzu gut bestellt. Wie wollen Sie dieses Problem in den Griff bekommen?

5. Wenn man Sie fragen würde, wie Strehla in fünf Jahren aussehen soll, was wäre Ihre Antwort darauf?

Letzte Änderung am Mittwoch, 15 April 2015 15:52
Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten