Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Regional

Veranstaltung mit Dr. Joachim M. Keiler, André Wendt, Jens Maier und Stefan Vogel

AfD Dresden veranstaltet Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema „Migration und Sozialstaat“

Dienstag, 14 März 2017 23:46
AfD Dresden veranstaltet Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema „Migration und Sozialstaat“ Quelle: AfD Dresden

Dresden – Der Dresdner Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) lädt für kommenden Freitag (17. März 2017) zu einer öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Migration und Sozialstaat – geht das zusammen?“ ein. Referenten sind Dr. Joachim M. Keiler, Mitglied der AfD-Bundesprogrammkommission, und der AfD-Landtagsabgeordnete André Wendt, Vorsitzender des Sozialausschusses des Sächsischen Landtages. Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Saal der Sonntagskind GmbH (Saydaer Str. 6, Dresden-Niedersedlitz), Einlass ist ab 17:30 Uhr.

Die Veranstalter verweisen zum Thema auf das kürzlich im Manuscriptum-Verlag erschienene Buch „Das Migrationsproblem“ des Historikers und Zivilisationskritikers Rolf Peter Sieferle, der am 17. September 2016 durch Freitod aus dem Leben schied. Sieferle befasste sich in seinen letzten Lebensmonaten intensiv mit der Frage der Vereinbarkeit bzw. Unvereinbarkeit von offenen Grenzen und Sozialstaatlichkeit. Dabei kam er zu dem Schluss: „Der Wohlfahrtsstaat beruht in seinem Kern auf Solidarität und Vertrauen innerhalb eines politisch begrenzten, genau definierten Raums, nämlich des Nationalstaats. (…) Ein globaler Sozialstaat ist eine Utopie“.

In einer Vorab-Meldung schreibt die AfD Dresden dazu weiter: „Davon abgesehen kann ein Sozialstaat wie der unsere nur dann funktionieren, wenn wirtschaftliche Wertschöpfung einerseits und sozialstaatliche Leistungen andererseits im Lot sind. Wenn es dagegen zu einem fortschreitenden Ungleichgewicht kommt zwischen den Leistungsträgern, die den Sozialstaat finanzieren, und der zunehmenden Zahl an Leistungsempfängern, dann ist das Ende des Sozialstaats, so wie wir ihn kennen, nicht mehr fern.“

Nach den Vorträgen werden sich auch die beiden Dresdner AfD-Direktkandidaten zur Bundestagswahl, Jens Maier und Stefan Vogel, in die Diskussion einbringen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten