Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

2400 Plätze für Migranten an Studienkollegs

Veronika Bellmann (CDU): „Hochschulen müssen Beitrag zur Integration leisten“

Mittwoch, 30 September 2015 16:00
Veronika Bellmann Veronika Bellmann Quelle: veronika-bellmann.de | Foto: Tom Peschel, Berlin

Berlin – Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) will Migranten den Zugang zum Studium erleichtern. Konkret kündigte die Ministerin an, 2400 zusätzliche Plätze an den 30 Studienkollegs in Deutschland speziell für Flüchtlinge zu schaffen. Studienkollegs sind Bildungseinrichtungen, in denen Bewerber mit ausländischen Abschlüssen auf ein Studium an einer deutschen Hochschule vorbereitet werden.

Hierzu erklärte die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann (CDU) am Mittwoch: „Auch die Hochschulen müssen einen Beitrag zur Integration leisten. Denn gerade von den Erfahrungen der deutschen Hochschullandschaft im Bereich der Aufnahme ausländischer Studierender können wir bei der Integration von Flüchtlingen in den Hochschulalltag profitieren.“

Flüchtlingen, die die notwendigen Qualifikationen mitbrächten, dürfe der Zugang zu den Hochschulen nicht verwehrt werden, so die Unionsabgeordnete weiter. Dies gelte für Männer und Frauen gleichermaßen. „Dabei wird aber auch klar, dass nicht jeder studieren kann. Zunächst müssen die Sprachkenntnisse ermittelt werden. Hierzu sind auch eine Art „Sprachen App‘ und ‚digitale Lernplattformen‘ geplant. Digitale Medien können gerade in der ersten Zeit eine Orientierungshilfe leisten.“ Den Studienkollegs komme laut Bellmann eine wichtige Aufgabe zu, da sie ausländischen Studienbewerbern ermöglichten, „aus der akademischen Kultur des jeweiligen Heimatlandes hinüber in die deutsche akademische Kultur zu gelangen.“

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten