Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Freie Demokraten bei 5 Prozent

Torsten Herbst (FDP) sieht Sachsens Liberale durch aktuelle Umfragen gestärkt

Samstag, 24 Juni 2017 21:03
Torsten Herbst, Generalsekretär der FDP Sachsen Torsten Herbst, Generalsekretär der FDP Sachsen Quelle: Torsten Herbst (Facebook)

Dresden – Die sächsische FDP sieht sich durch die aktuellen Umfragen von Infratest dimap im Auftrag des MDR zur Bundestagswahl und zur Landtagswahl in Sachsen bestätigt. FDP-Generalsekretär und -Bundestagsspitzenkandidat Torsten Herbst sprach am Donnerstag mit Blick auf die Landtagswahl-Umfrage von einer „äußerst ermutigenden Momentaufnahme“, die zeige, dass „immer mehr Sachsen eine starke freiheitliche Stimme im Landtag“ vermissten.

Herbst weiter: „Der Trend für die Freien Demokraten zeigt jedoch bereits seit einigen Monaten klar aufwärts. Sowohl bei Neueintritten als auch beim Spendeneingang spüren wir enormen Rückenwind. Wir arbeiten mit Demut und Leidenschaft weiter am Comeback der Freien Demokraten, denn eine Stimme für Freiheit und Selbstbestimmung, Fortschrittsgeist, Rechtsstaatlichkeit und wirtschaftliche Vernunft wird in den Parlamenten dringend gebraucht.“

Zuvor hatte sich der sächsische FDP-General zu dem Wert der Liberalen in der Bundestagswahl-Umfrage wie folgt geäußert: „Wir sehen uns Freidemokraten als klaren Kontrast zu einer trägen und selbstzufriedenen Union, linken Umverteilungsparteien und einer rückwärtsgewandten AfD. Wir sehen uns als Partner aller Bürger, die aus eigener Kraft anpacken und für sich und unser Land etwas erreichen möchten. Für sie kämpfen wir um mehr persönliche Freiheiten und weniger staatlicher Gängelung, echten Fortschrittsgeist bei Digitalisierung und Verkehrsinfrastruktur, eine nationale Qualitätsoffensive im Bildungswesen sowie eine spürbare steuerliche Entlastung.“

Laut dem aktuellen Sachsen-Trend könnte die CDU im Freistaat bei der Bundestagswahl mit einem Ergebnis von 46 Prozent rechnen. Auf dem zweiten Platz landet die AfD mit 18 Prozent, der LINKEN werden 14 Prozent vorausgesagt, der SPD 11 Prozent, den Grünen 3 Prozent und der FDP 5 Prozent.

Die Umfrage von Infratest dimap zur Landtagswahl sieht die CDU bei 41 Prozent, die AfD auf Platz zwei mit 21 Prozent, gefolgt von der LINKEN mit 15 Prozent und der SPD mit 10 Prozent. Die Grünen kämen demnach auf 4 Prozent und die FDP auf 5 Prozent.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten