Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Bestand der Europäischen Union in Gefahr?

Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar warnt vor weiterer Massenzuwanderung

Dienstag, 07 März 2017 22:44
Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar Quelle: Government office for communications

Ljubljana – Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar hat vor einem neuen Flüchtlingszustrom nach Europa gewarnt. „Millionen Migranten warten darauf, diesen Weg in die EU zu nehmen. Das ist eine sehr ernste Situation“, so Cerar im Interview mit der „Bild“-Zeitung. Sogar den Bestand der Europäischen Union sieht er durch den ungebremsten Zustrom an Migranten gefährdet. „Wenn die EU die ungeregelte Masseneinwanderung nicht verhindert und die Sicherheit seiner Bürger nicht garantiert, wird es bald nichts mehr geben, was sie regeln kann“, warnte der slowenische Regierungschef.

Die EU dürfe nicht zulassen, dass sich eine Lage wie im Sommer 2015 wiederholt. Zwar glaube er fest daran, dass Europa immer für Menschen offen sein müsse, die sich wirklich in Not befänden, die Aufnahme von Migranten müsse aber kontrolliert ablaufen. „Wenn ein Land nicht genug Kapazitäten hat, um die Menschen zu integrieren, dann werden sie an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Das ist weder für die Flüchtlinge noch für das Gastland gut“, gab Cerar im „Bild“-Interview zu bedenken.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten