Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Kandidat der AfD kam im ersten Wahlgang auf 36,4%

Sebastian Wippel könnte neuer Oberbürgermeister von Görlitz werden

Montag, 27 Mai 2019 20:21
Sebastian Wippel möchte Oberbürgermeister von Görlitz werden Sebastian Wippel möchte Oberbürgermeister von Görlitz werden Quelle: Sebastian Wippel

Görlitz - Der AfD-Landtagsabgeordnete Sebastian Wippel (Jahrgang 1982) hat gute Chancen, neuer Shootingstar seiner Partei zu werden und Görlitz könnte als erste deutsche Stadt einen Oberbürgermeister von der AfD wählen.

Den ersten Wahlgang am Sonntag gewann der AfD-Kandidat mit 36,4 Prozent der Stimmen. Die Entscheidung fällt in der Stichwahl am 16. Juni.

Hinter Sebastian Wippel landeten CDU-Kandidat Octavian Ursu (Jahrgang 1967) mit 8077 Stimmen (30,3 Prozent) und die Grünen-Politikerin Franziska Schubert mit 7436 Stimmen (27,9 Prozent). Linke-Politikerin Jana Lübeck (Jahrgang 1984) erzielte nur 1470 Stimmen (5,5 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 58,6 Prozent.

Sebastian Wippel gilt als enger Vertrauter des AfD-Bundestagsabgeordneten Tino Chrupalla (Jahrgang 1975).

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten