Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Zahl der eingetragenen Lebenspartnerschaften in Sachsen auf über 4.000 gestiegen

Sarah Buddeberg (LINKE) fordert Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare

Donnerstag, 25 Mai 2017 17:29
Sarah Buddeberg (LINKE) Sarah Buddeberg (LINKE) Quelle: wikimedia.org | Jenny Paul | CC-BY-SA 4.0

Dresden – Laut der Antwort von Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage der Landtagsabgeordneten Sarah Buddeberg (LINKE) ist die Zahl von eingetragenen Lebenspartnerschaften im Freistaat deutlich gestiegen. Im Jahr 2016 gab es insgesamt 4.038 solcher gleichgeschlechtlichen Verbindungen in Sachsen – und damit 489 mehr als im Jahr zuvor. Inzwischen lassen sich nicht nur in den Großstädten Dresden und Leipzig, sondern auch in den Landkreisen immer mehr homosexuelle Paare ihre Beziehung vom Staat besiegeln.

Buddeberg, die nicht nur Parlamentarische Geschäftsführerin, sondern auch Sprecherin für Gleichstellungs- und Queerpolitik der Linksfraktion im Sächsischen Landtag ist, sieht nun Bundes- und Landesregierung in der Pflicht, schwulen und lesbischen Paaren mehr Rechte einzuräumen. „Wenn so viele gleichgeschlechtliche Paare heiraten wollen, warum bekommen sie dann noch nicht einmal die Rechte der traditionellen Ehe? Homosexuelle sollten genauso Kinder adoptieren können und nicht schlechter gestellt sein als verschiedengeschlechtliche Paare“, so die LINKE-Politikerin am Mittwoch.

In Sachsen sei in dieser Frage eine „konservative Haltung spürbar“, bedauerte Buddeberg. So verschleppe die Regierungskoalition – und hier vor allem die CDU – seit Jahren die Einführung eines „Landesaktionsplans zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen“. Die Union müsse jedoch endlich anerkennen, „dass alle Menschen ein Recht auf ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben haben – unabhängig ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung oder Identität“. Ihre Forderung will Buddeberg am 27. Mai 2017 als Rednerin auf dem Christopher-Street-Day (CSD) in Dresden noch einmal bekräftigen.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten