Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

"Persönliche Gründe“

Sächsischer NPD-Landesvorsitzender Holger Szymanski tritt überraschend zurück

Donnerstag, 02 Juli 2015 18:56
Holger Szymanski Holger Szymanski Quelle: SACHSEN DEPESCHE

Dresden – Paukenschlag bei der krisengeschüttelten NPD: Der Bundesgeschäftsführer und zugleich sächsische Landesvorsitzende der Partei, Holger Szymanski, ist am Donnerstag überraschend von allen Ämtern zurückgetreten. Dies teilte der NPD-Bundesverband in einer knappen Presseerklärung mit, in der von „persönlichen Gründen“ die Rede ist. Das Präsidium der NPD wolle Anfang kommender Woche „personelle Veränderungen erörtern, die sich aus dem Rücktritt ergeben“, wie Bundespressesprecher Klaus Beier in der Erklärung schreibt.

Der sächsische Pressesprecher der NPD, Jürgen Gansel, war am Donnerstag für Rückfragen telefonisch nicht zu erreichen. Geschäftsführer Jens Baur machte mit Verweis auf die Sitzung des Landesvorstandes am kommenden Sonnabend keine weiteren Angaben. So bleibt vorerst abzuwarten, ob und wann die Partei weitere Informationen zum Rücktritt Szymanskis bekanntgibt.

Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten